16.11.2017, 15.01 Uhr

Mediziner warnen: Gefährliche Nebenwirkungen! So schädlich ist Ibuprofen

Wer unter dauerhaften Kopfschmerzen leidet, sollte künftig auf die Verwendung von Ibuprofen verzichten. Der Grund: Medizinern zufolge könnte die Einnahme des Schmerzmittels schwerwiegende Folgen haben.

Allein in Deutschland leiden etwa 54 Millionen Menschen unter anfallsweisen oder chronischen Kopfschmerzen. Die Gründe für das lästige Hämmern im Kopf sind unterschiedlich. Stress, Sportverletzungen, Verspannungen oder andere ernsthafte Erkrankungen können den stechenden Schmerz im Kopf auslösen. Um den Schmerz schnellstmöglich loszuwerden, greifen viele Patienten zu Ibuprofen. Dabei gilt das Schmerzmittel unter Experten als äußerst gefährlich.

Gefährliche Nebenwirkungen: Mediziner warnen vor Ibuprofen-Einnahme

Wie der Schmerzexperte Sven Gottschling gegenüber "Focus Online" erklärt, kann die Einnahme von Ibuprofen zu langfristigen Schäden führen. Neben Magen- und Darmblutungen kann das Medikament schwerwiegende Nierenschäden verursachen, warnt Gottschling. Zudem würde die Zahl der Todesopfer infolge von Schmerzmittelgebrauch Jahr für Jahr steigen. Der Experte fordert daher eine Rezeptpflicht für das Medikament.

Patienten sollten auf freiverkäufliche Mittel verzichten

Patienten mit akuten Schmerzen dürfen dennoch zu dem Schmerzmittel greifen, erklärt der Mediziner. Menschen, die jedoch unter dauerhaften Schmerzen leiden, sollten besser auf freiverkäufliche Mittel verzichten. Morphium oder Opiate seien weniger gefährlich als Ibuprofen. Diese schmerzlinderndenArzneimittel müssen jedoch vom Arzt verschrieben werden.

Lesen Sie auch: Hoch ansteckend! DIESE Viren verbreiten sich in Deutschland rasend schnell.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser