09.11.2017, 14.58 Uhr

Fragwürdiger Intimtrend: Darum schieben sich Frauen Joghurt-Tampons in die Vagina

Frauen führen sich nach Gurken, Glitzerkapseln und Co. nun auch Joghurt-Tampons ein. Dieser fragwürdige Trend hat dabei nur eines im Sinn: Die Gesundheit der Vagina. Doch helfen die Joghurt-Tampons wirklich?

Joghurt-Tampons sind für eine Vagina alles andere als gesund. Bild: Fotolia / oneinchpunch

Erst waren es Glitzerkapseln, dann Gurken und nun ist es Joghurt. Die irrsinnige Welt der Vagina-Trends lässt nämlich nichts aus, um für prima Klima untenrum zu sorgen. Joghurt-Tampons sollen nun die Scheidenflora stärken und so vor Krankheiten schützen. Doch dabei vergessen viele Frauen offenbar einen wichtigen Punkt: Die Joghurt-Kur kann gefährlich sein.

Joghurt-Tampons sollen Scheidenpilz bekämpfen

Joghurt-Tampons sollen bei einer trockenen Scheide helfen und sogar Scheidenpilz bekämpfen. Eigentlich liegen Befürworterinnen dieses Trends damit gar nicht so falsch. Denn in Joghurt sind ähnlich wie in der Vagina Milchsäurebakterien enthalten. Diese stimmen jedoch nicht unbedingt überein. Viel schlimmer: In Naturjoghurt könnten sich andere Bakterien befinden, die zu einer Scheideninfektion führen könnten.

Wer etwas für seine vaginale Gesundheit tun möchte, sollte Joghurt lieber essen statt ihn einzuführen. Denn Joghurt stärkt die Darmflora. Und das schützt nachweislich vor Krankheitserregern. Also Finger weg von Joghurt-Tampons.

Lesen Sie auch: Wespennester, Gurken und Co.! DAS sollten sich Frauen nicht einführen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser