Sex-Experiment endet im Krankenhaus: VaginAAL! Sex-Bloggerin steckt sich lebenden Aal in die Vagina

Soll man lachen oder weinen, wenn man die Geschichte von Zhang Moumou hört? Die chinesische Bloggerin hat sich tatsächlich einen lebendigen Aal in ihre Vagina eingeführt. Und das hätte sie fast das Leben gekostet!

Ein fragwürdiges Sex-Experiment wurde einer Chinesin nun zum Verhängnis. Bild: Fotolia_pathdoc

Zhang Moumou ist Bloggerin aus China und stellt regelmäßig verschiedene Videos von sich ins Netz - Manche davon sind allerdings nicht ganz jugendfrei. So zeigte Qi Qi - so lautet ihr Künstlername - kürzlich, wie sie einen noch lebenden Aal zum Sexspielzeug umfunktionierte. Doch sie hatte die Rechnung ohne das Tier gemacht...

Kurioses Sex-Experiment endet im Krankenhaus

Schutz ist immer wichtig, dachte sich auch Qi Qi und zog dem hilflosen Tier vorsichtshalber noch ein Kondom über, bevor sie sich den Aal vor laufender Kamera in ihre Genitalien schob. Hunderte Zuschauer konnten nun beobachten, wie sich das Tier davonschlängelte - immer tiefer in den Körper der 21-Jährigen. Denn der total verängstige Aal setzte zur Flucht nach vorne an und biss sich durch die Eingeweide der Bloggerin.

Nicht weniger verrückt: Japan schockt mit Tentakel-Pornos

Diese konnte gerade noch so den Notarzt rufen. In einer Mehrstündigen Operation wurde ihr der Aal schließlich aus dem Bauchraum entfernt - er hatte sich bereits bis zum Magen durchgefressen. Zhang Moumou kam zwar mit dem Leben davon. Doch damit war das Drama noch nicht zu Ende. Die fragwürdige Aktion hatte nämlich einen gewaltigen Ratten-... Pardon, Aalschwanz.

Sex-Bloggerin verhaftet - Chinesische Anti-Pornografie Polizei greift durch

Qi Qi hatte das Video auf die illegale Plattform "Tiger" hochgeladen und wurde laut Information von "The Sun" noch im Krankenhaus von der chinesischen Anti-Pornografie-Polizei verhaftet. Durch ihr Video konnten außerdem 21 weitere Vlogger festgenommen werden. Welche Strafe die experimentierfreudige Dame jetzt erwartet, ist noch unklar.

Lesen Sie auch: Not-OP! AnAAL wird Chinese zum Verhängnis

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/loc/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser