rezeptfreie Schmerzmittel: Falsche Einnahme können zum Tod führen

Nur weil Schmerzmittel rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind, sind sie nicht unbedenklich. Eine aktuelle Studie von Wissenschaftlern in Dänemark offenbart erschreckendes. Einige Schmerzmittel können zum Tode führen.

Schmerzmittel können tödlich sein. Bild: Fotolia / M.Dörr & M.Frommherz

Rezeptfreie Schmerzmittel bekommt man in jeder Apotheke. Doch Vorsicht: Mehr als drei Schmerzpillen pro Tag sollten Sie nicht nehmen. Die Nebenwirkungen können verheerend sein.

Herzstillstand wegen Ibuprofen und Diclofenac

Dänische Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Diclofenac negative Auswirkungen auf die menschliche Herz-Gesundheit haben können. Im schlimmsten Fall können sie sogar zum Herzstillstand führen. Nehmen Patienten Diclofenac ein, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit eines Herzstillstands bereits um 50 Prozent. Das Risiko bei der Einnahme von Ibuprofen wird um 31 Prozent erhöht.

Rezeptfreier Erwerb wird kritisiert

"Indem man zulässt, dass diese Mittel ohne Rezept gekauft werden können, und ohne Rat oder Einschränkungen, vermittelt man der Öffentlichkeit den Eindruck, dass sie sicher sein müssen", warnt Kardiologe Gunnar Gislason gegenüber der "FAZ". Daher empfehlen Experten nie mehr als 1.200 Milligramm Ibuprofen am Tag einzunehmen. Auf Ibuprofen sollte man lieber komplett verzichten.

Lesen Sie auch: Pharma-Schock! Gefälschtes Medikament in Apotheke entdeckt.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser