Die größten Ernährungsmythen: Wirklich gesund? Vorsicht bei diesen Lebensmitteln

Dass Chips, Softdrinks und Pizza ungesund sind, liegt auf der Hand. Doch es gibt auch zahlreiche vermeintlich gesunde Lebensmittel, die ihrem Ruf nicht gerecht werden. Hier erfahren Sie, welche das sind.

Fertig abgepacktes Müsli enthält meist zu viel Zucker. Bild: Sebastian Kahnert/dpa

Zum Frühstück einen Smoothie und dazu ein bisschen Knuspermüsli? Vermeintlich gesunde Lebensmittel können in Wahrheit echte Dickmacher sein. Hier lösen wir auf, auf welche Leckereien das zutrifft.

Gefährliche Lebensmittel! Vorsicht bei fertigen Müslis und Smoothies

Vorsicht bei Müslis. margouillat photo / Shutterstock.com

Ein leckeres Granola zum Frühstück? Nicht immer eine gute Idee! Abgepackte Knuspermüslis enthalten oft mehr als 15 Gramm Zucker pro 100 Gramm, was sie zu echten Kalorienbomben macht. Stellen Sie Ihr Müsli also am besten zuhause selbst her.

Erfahren Sie mehr: Krebserregendes Müsli? Dieses Produkt sollten Kinder meiden.

Fertige Obst-Smoothies können viel Zucker. enthaltenmerc67 / Shutterstock.com

Mit einem Obst-Smoothie tut man dem Körper leider nicht immer etwas Gutes. Fertigprodukte enthalten bis zu acht Teelöffel Zucker pro Portion. Wer seine Früchte aber selber mixt, weiß auch, was drin ist und kann auf zusätzliche Süßungsmittel verzichten.

Lesen Sie auch: Attila Hildmann – Die leckersten Smoothie-Rezepte des veganen Star-Kochs.

Reiswaffeln und Trockenfrüchte schlecht für den Zuckerhaushalt

Reiswaffeln lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen. Xanya69 / Shutterstock.com

Reiswaffeln enthalten kaum Fett, aber leider auch so gut wie keine sättigenden Ballaststoffe oder Proteine. Außerdem lassen sie den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen. Und ein hohes Insunlinaufkommen ist schlecht für die Fettverbrennung.

Achtung bei zu viel Fruchtzucker. Olga Vorontcova / Shutterstock.com

Trockenfrüchte knabbern sich schnell weg. Aber Vorsicht! Wer mal eben zehn getrocknete Aprikosen verschlingt, überflutet den Körper mit Fruchtzucker. Lieber auf frisches Obst wie einen Apfel zurückgreifen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser