Von news.de-Volontärin - 28.09.2016, 14.57 Uhr

Fingerknacken - Was ist dran?: Verursacht das Knacken mit den Fingern wirklich Rheuma?

Wenn eins wohl nie ausstirbt, dann sind das Gesundheitsmythen, wie zum Beispiel der schon oft gehörte und gesagte Satz "Vom Fingerknacken bekommt man Rheuma". Aber was ist wirklich dran? Schadet das Knacken den Gelenken?

Der Mythos hält sich hartnäckig: Mit den Fingergelenken zu knacken, verursacht Rheuma oder Gicht. Bild: dpa

Die einen tun es leidenschaftlich gern, den anderen läuft es eiskalt den Rücken herunter, wenn sie nur daran denken: Die Rede ist vom Fingerknacken. Wer es gar allzu bunt treibt mit den Gelenken, dem wird gern auch mal gesagt: "Davon bekommst du Rheuma." Aber ist das wirklich so? Verursacht das Fingerknacken tatsächlich Erkrankungen wie Rheuma, Arthrose oder Gicht?

Darum knackt es in den Fingergelenken

Um dem auf den Grund zu gehen, werfen wir einen kurzen Blick auf das Knacken selbst. Denn nach wie vor ist immer noch nicht genau geklärt, woher das Geräusch überhaupt kommt, wenn man an den Fingergelenken zieht. Theorien gibt es allerdings genug. Und die plausibelste von ihnen ist aktuell die sogenannte Vakuum-Theorie.

Fingerknacken ruft bei manchen Menschen blankes Entsetzen hervor. Bild: Fotolia/Syda Productions

Demzufolge entstehen beim Ziehen an den Fingergelenken zwischen den Gelenkknochen mit Kohlenstoffdioxid gefüllte Bläschen, wobei das CO2 aus der Gelenkschmiere austritt. Dabei entsteht die Blase aber nicht langsam, sondern durch Unterdruck mit einem "Plopp", wenn das Gelenk plötzlich auseinanderspringt. Das wissenschaftliche Team um Gregory Kawchuk von der University of Alberta in Kanada hat den Vorgang mittels eines MRT gefilmt, "Netdoktor" berichtete.

Ist Fingerknacken schädlich für die Gelenke?

Der Mythos, dass das Knacken der Fingergelenke Rheuma, Arthrose oder Gicht verursache, ist bisher allerdings nicht wissenschaftlich bewiesen. So konnten die Wissenschaflter um Gregory Kawchuk feststellen, dass sich beim Knacken der Abstand zwischen den Gelenken nicht verändert und somit auch keine Schäden zurückbleiben. Umgekehrt können aber knackende Finger Begleitsymptom der Arthrose sein.

Auch wenn es keine Hinweise darauf gibt, dass durch das Fingerknacken Krankheiten entstehen, können dennoch die Bänder und Sehnen der Finger dabei stark überdehnt und geschädigt werden. Das führt dazu, dass sie ausleiern. Das positive Entspannungsgefühl nach dem Knacken lässt sich darauf zurückführen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser