Campylobacter-Bakterien auf Grillfleisch: Mit diesen Tipps schützen Sie sich vor ekligen Grillkeimen

Sommerzeit ist Grillzeit! Was viele Grillfans jedoch nicht wissen, auf dem Fleisch lauern eklige Grillkeime wie Campylobacter-Bakterien, die schwere Darminfektionen auslösen können. Mit diesen Tipps können Sie sich schützen.

Grillkeime lösen gefährliche Darminfektionen aus. Bild: dpa

Mit einem kühlen Bier und einer leckeren Bratwurst genießen viele Deutsche den Feierabend oder das Wochenende. Doch auf dem Rost lauert neben Aluminiumgrillschalen noch eine weitere und viel unscheinbare Gefahr: Grillkeime auf dem Fleisch, die Magen-Darm-Infektionen verursachen.

70.000 Campylobacter-Infektionen pro Jahr in Deutschland

Wie das Robert-Koch-Institut mitteilt, haben sich allein im Jahr 2014 knapp 70.000 Menschen in Deutschland mit Campylobacter-Bakterien infiziert. "Die tatsächliche Zahl der Infektionen dürfte noch höher liegen. Eine Campylobacter-Infektion ist zwar meldepflichtig, nicht jeder Erkrankte geht aber zum Arzt und lässt sich testen", sagt Josef S. Mirbeth der IKK classic in Ostbayern.

In Deutschland sind Campylobacter die häufigsten bakteriellen Erreger von Durchfallerkrankungen. "Vor allem beim Grillen von Puten- und Hähnchenfleisch ist Vorsicht angesagt. Die Übertragung erfolgt meist über Geflügelfleisch. Von Juni bis September häufen sich die Meldungen über bakterielle Darminfektionen", sagt Mirbeth weiter.

Symptome einer Darmerkrankung mit Grillkeimen

Vor allem in den Sommermonaten tauchen die Erreger in der Tierhaltung auf. Bei mangelnder Küchenhygiene und unzureichender Erhitzung des Fleisches landen die Bakterien dann im menschlichen Körper. Das Problem: Im Gegensatz zu anderen Durchfallerregern reiche schon eine sehr geringe Keimmenge aus, um eine Campylobacter-Infektion auszulösen. Eine Infektion zeigt sich durch schweren Durchfall mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen. Oft sind die Beschwerden nach einer Woche wieder verschwunden. Im schlimmsten Fall müsse jedoch Antibiotika eingesetzt werden.

Diese Tipps schützen vor einer Grillkeim-Infektion

Um sich vor den gefährlichen Durchfallerregern zu schützen, sollten Sie Speisen mit rohen Eiern, Milch, Eis oder Fleisch immer im Kühlschrank aufbewahren und erst kurz vor dem Verzehr zubereiten. Außerdem sollte Geflügel nicht gewaschen werden. Keime werden dadurch nicht abgespült, sondern verteilen sich zusätzlich in der Küche. Campylobacter und Salmonellen werden nach einer Garzeit von mindestens zehn Minuten bei Temperaturen über 70 Grad Celsius mit Sicherheit abgetötet.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser