Von Von news.de-Volontär Thomas Jacob - 30.06.2016, 13.42 Uhr

Glutenfreie Lebensmittel: Sind Sie glutenunverträglich? Das müssen Sie beim Einkauf beachten

Menschen, die unter Glutenunverträglichkeit leiden, müssen beim Einkaufen besonders aufmerksam sein. Das Klebereiweiß kann bei Betroffenen zu Darmproblemen führen. Wir verraten Ihnen, welche Lebensmittel Sie gefahrlos essen können und wie Sie sie beim Einkauf erkennen.

Das Siegel der Deutschen Zöliakie Gesellschaft garantiert europaweit glutenfreie Produkte. Bild: Deutsche Zöliakie Gesellschaft e.V.

Viele Menschen sind der Meinung, unter einer Glutenunverträglichkeit zu leiden. Bei der sogenannten Zöliakie können bestimmte Eiweiße zu Entzündungen der Darmschleimhaut führen, sodass Betroffene nur bestimmte Lebensmittel zu sich nehmen können. Das steckt dahinter.

Was ist Gluten?

Gluten oder auch Klebereiweiß ist ein Proteingemisch, das hauptsächlich in Getreidesamen vorkommt. Gluten sorgt dafür, dass aus Mehl und Wasser Teig entsteht, der zur Herstellung von Brot, Gebäck und anderen Backwaren verwendet werden kann. Es hält die Teigmasse nicht nur zusammen, sondern verhindert auch das Entweichen des enthaltenen Kohlendioxids, das durch den Einsatz von Hefe entsteht. Somit sorgt Gluten dafür, dass der Teig aufgehen kann.

Glutenunverträglichkeit führt zu Darmbeschwerden

Die "Deutsche Zöliakie Gesellschaft" (DZG) geht davon aus, dass etwa 1 Prozent der Deutschen unter einer Glutenunverträglichkeit leiden. Bei ihnen führen glutenhaltige Lebensmittel zu einer Entzündung der Darmschleimhaut. Das sorgt nicht nur für Bauchschmerzen, sondern strahlt im schlimmsten Fall auch auf Gelenke und Muskeln aus. Heilbar ist diese Erkrankung nicht, nur eine Ernährungsumstellung kann Linderung verschaffen.

Zöliakie: Diese Nahrungsmittel sind glutenfrei

Zum Glück für die Betroffenen gibt es viele Lebensmittel, die von Haus aus kein Gluten enthalten. Laut der DZG sind etwa Obst und Gemüse sowie Kartoffeln und Salate im unverarbeiteten Zustand glutenfrei. Auch bei Milchprodukten wie Butter, Quark und Käse können Allergiker bedenkenlos zugreifen. Selbst Fisch und Fleisch sind im unverarbeiteten Zustand frei von Gluten. Unbedenklich sind weiterhin Nüsse und Hülsenfrüchte sowie Honig, Marmelade und Eier.

Außerdem sind auch vorverarbeitete Produkte wie Tofu und Mozzarella glutenfrei. Bei den Getränken können reine Fruchtsäfte und Wasser sowie Wein und Sekt von glutenunverträglichen Personen konsumiert werden.

Lesen Sie hier: Nice Cream – Die gesunde Eis-Alternative für den Sommer.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser