28.06.2016, 11.37 Uhr

Hepatitis E im Schweinefleisch!:  Foodwatch warnt: Jedes 5. Produkt ist infiziert

Verbraucherschutzorganisationen sind alarmiert. Die Zahl der Hepatitis-E-Infizierten steigt in Deutschland rasant an. Schuld soll rohes Schweinefleisch sein. Ein Test zeigt erschreckende Ergebnisse: Jedes 5. Produkt enthält die gefährlichen Viren.

Ist Schweinefleisch für den Anstieg der Hepatitis-E-Infektionen in Deutschland verantwortlich? Bild: dpa

Für eingefleischte Gourmets sind Hack, Rohwürste und Innereien ein Hochgenuss. Bei Schweinefleisch ist jedoch Vorsicht geraten. Denn in den rohen Produkten können gesundheitsschädliche Hepatitis-E-Viren lauern.

Das Schlimme: Die Schweine selbst zeigen keinerlei Symptome. Der Mensch kann sich jedoch durch den direkten Kontakt und durch den Verzehr von rohem Schweinefleisch mit Hepatitis E infizieren. Die Zahl der Neuerkrankungen in Deutschland steigt rasant an. Wie das Robert-Koch-Institut mitteilt, wurden 2014 insgesamt 670 Fälle registriert. Im Folgejahr hat sich die Zahl der Fälle mit 1.246 nahezu verdoppelt.

Foodwatch warnte bereits im Mai und forderte die Bundesregierung auf, Tests für Schlachttiere zur Pflicht zu machen. Passiert ist seitdem jedoch nichts.

Hepatitis-E-Viren in jedem 5. Schweinefleisch-Produkt

Ein Test des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) von 120 Wurstproben zeigt, dass in jedem fünften Produkt Hepatitis-E-Viren enthalten sind. Doch keine Sorge: Wer Schweinefleischwaren verzehren möchte, die möglicherweise Erreger enthalten, sollte einige Hinweise beachten, um eine Infektion zu vermeiden. Das BfR rät, die Lebensmittel keinesfalls roh zu verzehren. das gilt vor allem für empfindliche Personengruppen wie Schwangere, immunschwache Personen und Menschen mit Leberschäden. Durch Kochen oder Braten wird das Virus zerstört. Eine Infektion ist somit unwahrscheinlich.

Völlig unbemerkt! Symptome bei einer Hepatitis-E-Infektion

Eine Infektion mit dem Hepatitis-E-Virus bleibt oft völlig unbemerkt. Die ersten Symptome treten nämlich erst nach einigen Wochen auf. Typisch sind Gelbsucht und Oberbauchschmerzen. Normalerweise erholen sich Patienten nach mehreren Tagen oder Wochen wieder. Gefährlich wird es jedoch für Risikogruppen. Bei Schwangeren und Menschen mit schwachem Immunsystem kann eine Infektion schwere Leberschäden nach sich ziehen.

FOTOS: Lebensmittelskandale Essen zum Ekeln

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser