Alphonso Williams tot

Finanzieller Ruin! DAS soll der Familie des DSDS-Stars helfen

Der Tod von "Deutschland sucht den Superstar"-Gewinner Alphonso Williams ließ nicht nur Fans der Castingshow fassungslos zurück. Auch der Familie des 57-Jährigen steht eine harte Zeit bevor: Den Hinterbliebenen droht der finanzielle Ruin!

mehr »
Von news.de-Volontärin Anne Geyer - 27.04.2016, 14.26 Uhr

Tag gegen Lärm 2016: Diese extremem Folgen hat Lärm auf unseren Körper

Am 27. April 2016 ist der "Tag gegen Lärm". Und mal ehrlich, wer hat abends nicht oft Kopfschmerzen, weil es tagsüber wiedermal krachend laut war. Extreme Lautstärke schadet uns: Dem Körper und Geist.

Stille tut dem Menschen gut. Leider haben wir oft zu wenig davon. Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Was ist eigentlich Lärm? Ist es der Baustellenlärm vor unserem Fenster? Schreiende Kinder im Supermarkt oder gar das Konzert unserer Lieblingsband, bei dem wir lautstark mitgrölen? Tatsächlich gibt es eine ziemlich genaue Definition. Die Website des Sächsischen Umweltministeriums erklärt: "Als Lärm wird derjenige Schall bezeichnet, der das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden von Menschen beeinträchtigt. Das Lärmempfinden ist subjektiv und von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich und Lärmbelastungen können vielfältige physische und psychische Wirkungen haben."

Heavy Metal oder Beethoven - Krach bleibt Krach!

Erklärt auch, warum manche zum Beispiel Heavy Metal als Krach empfinden - und andere stundenlang Gitarrenriffs und dröhnendem Bass lauschen können, andere hingegen lieber Beethovens Mondscheinsonate auflegen. Auf die Lautstärke kommt es an. Doch es gibt auch Krach, der uns alle fertig macht. Sachsens Umweltministerium meint: "Man unterscheidet bei den Lärmwirkungen zwischen Wirkungen auf das Gehör und Wirkungen auf den Gesamtorganismus." Und beide können uns fertig machen.

Auswirkungen von Lärm auf den Körper

Kopfschmerzen zum Beispiel sind eine Begleiterscheinung von zu viel Lärm. Die sind dann wenigstens mal noch vorübergehend - und wenn es ganz Dicke kommt, hilft schon mal eine Kopfschmerztablette. Doch dann gibt es auch noch den fiependen Tinnitus. Der ist meist von Dauer und kann bei schweren Fällen die Betroffenen an den Rand des Wahnsinns treiben. Zudem gibt es noch weitere Auswirkungen, die keineswegs zu unterschätzen sind. Folgen von Lärm sind unter anderem auch:

  • Gehörsturz, - schädigung, Beeinträchtigung bis hin zum Hörverlust
  • erhöhter Blutdruck
  • Schlafstörungen
  • Herzkreislauferkrankungen bis hin zum Herzinfarkt
  • Migräne
  • sogar das Krebs-Risiko steigt durch Lärm-Belastungen

Auswirkungen von Lärm auf die Psyche

Und auch die psychische Belastung ist bei Lärm erhöht. Neben kurzzeitigen Folgen, wie fehlender Konzentration, kann es auch zu schwerwiegenden Langzeitfolgen für die Psyche kommen. Unter anderem können das sein:

  • Konzentrationsschwäche
  • Lernbehinderungen
  • Nervosität
  • erhöhte Stressbelastung
  • Depressionen
  • verschiedene psychische Störungen

In diesem Sinne: Schützen Sie sich vor Lärm! Nicht nur Ihre Ohren werden es Ihnen danken.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser