Deutsche Forscher entwickeln neue Behandlung
Erstmals gibt es Hoffnung auf HIV-Heilung

Bislang konnte man das HI-Virus behandeln, an eine Heilung war allerdings nicht zu denken. Forscher der TU Dresden könnten diesem Vorhaben jetzt einen entscheidenden Schritt nähergekommen zu sein.

Frank Buchholz und seinem Team scheint ein entscheidender Schritt im Kampf gegen HIV gelungen zu sein. Bild: dpa (Archiv)

Wie bekannt ist, lässt sich eine Erkrankung mit dem HI-Virus bislang mit Medikamenten behandeln. Eine Methode zur Heilung schien bislang ausgeschlossen. Doch einem Team von Forschern an der TU Dresden und dem Heinrich-Pette-Institut in Hamburg scheint nun ein gewaltiger Schritt in Richtung Heilung des HI-Virus' gelungen zu sein, wie sie im Fachblatt "Nature Biotechnology" jetzt publik machten.

So wirkt das HI-Virus

Das Problem beim HI-Virus besteht darin: Hat es sich erst einmal im Körper eingenistet, wird man es nicht wieder los, weil der Erreger seine eigene Erbgut-Information ins Genom der menschlichen Zellen einbauen kann. Das bedeutet nichts anderes, als dass es im Blut kreisende Immunzellen befällt. Dagegen gab es bis jetzt kein Mittel.

Doch das Wissenschaftler-Team um Frank Buchholz von der TU Dresden und Joachim Hauber vom Heinrich-Pette-Institut in Hamburg geht jetzt einen einschneidenden neuen Weg. Sie wollen mit ihrer neuen Methode die sogenannten Proviren mit einer Art Schere gezielt aus dem Erbgut herausschneiden, um den Befall so zu verhindern.

HIV: Erstmals Hoffnung auf Heilung

Das Prinzip des Vorgangs klingt prinzipiell recht einfach, wie "Spiegel Online" erklärt: "Die Wissenschaftler haben in einem aufwendigen Prozess ein Enzym verändert, das spezifisch bestimmte Erbgut-Abschnitte erkennt, dort ein Stück DNA herausschneidet und die Enden wieder zusammenfügt."

Im "Nature Biotechnology" führt Buchholz weiter aus, diese Schritt könne die HIV-Therapie grundlegend verändern. Sogar von einer möglichen Heilung spricht der Wissenschaftler. Sein Team habe die Forschung zunächst an Zellen und Mäusen betrieben, mittlerweile sei eine erste Studie mit HIV-Patienten in Planung, in der die Gentherapie getestet werden soll.

FOTOS: Aids Stars mit HIV

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/boi/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser