Von news.de-Volontärin - 10.02.2016, 10.58 Uhr

Heilfasten in der Fastenzeit 2016: 5 Tipps, mit denen Sie die Fastenzeit garantiert durchhalten

Lieber gesund, statt ohne: In der Fastenzeit ganz auf Essen zu verzichten, kann lebensgefährlich sein. Bild: Fotolia/Exclusive Design

40 Tage ohne: Es müssen nicht nur Alkohol und Süßigkeiten sein

Die Fastenzeit können Sie somit nutzen, um unliebsame Gewohnheiten, Ernährungs- oder Verhaltensweisen zu hinterfragen. Eventuell bewahren Sie einiges davon sogar über die Fastenzeit hinaus, zum Beispiel eine gesündere Ernährung oder weniger Zeit im Internet zu verbummeln.

Zu den Dingen, auf die Sie während der Fastenzeit verzichten können, zählen neben den Klassikern Alkohol, Zigaretten, Kaffee oder Süßigkeiten auch tierische Lebensmittel (Fleisch, Eier, Milch), Online-Medien, Fernsehen, Auto oder Lieblingsgewohnheiten, wie zum Beispiel Shoppen.

FOTOS: Fastenzeit 9 ungewöhnliche Verzicht-Ideen
zurück Weiter Viele verzichten zur Fastenzeit auf Alkohol oder Süßigkeiten. Doch unsere wahren Laster liegen oft ganz woanders. Beim Shoppen zum Beispiel. Halten Sie sich die kommenden 40 Tage damit zurück. Ihren Geldbeutel wird es freuen. (Foto) Foto: ddp images/spot on news Kamera

Was will ich? Fünf Tipps für die Fastenzeit

Aber 40 Tage sind eine lange Zeit. Sie sollten deshalb genau wissen, warum, auf was und wie Sie am besten verzichten. Treffen Sie Vorbereitungen und machen Sie sich Gedanken darüber, was Sie erreichen wollen - diese fünf Tipps können Ihnen dabei helfen:

  • Erstellen Sie eine Liste von den Dingen, auf die Sie verzichten möchten.
  • Legen Sie eigene Regeln fest: Wie lange und an welchen Tagen?
  • Fasten Sie gemeinsam mit Ihrem Partner oder einem/einer Freund/in.
  • Suchen Sie sich vorab positive Alternativen zu Ihrem Verzicht.
  • Motivieren Sie sich mit einem Event, Urlaub o.ä. am Ende der Fastenzeit.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser