Achtung giftig!
Kräutertee im Test! Dieser Tee ist krebserregend

Die NDR-Sendung "Markt" stellte sechs Teesorten auf den Prüfstand mit erschreckendem Ergebnis. Fast jeder der getesteten Produkte enthielt krebserregende Pflanzengifte. Nur zwei Produkte sind unbedenklich.

Offenbar steckt in Pfefferminztee nicht nur viel Gesundheit drin. Bild: Fotolia / karepa

Eigentlich sollen sie das Wohlbefinden steigern und bei so mancher Krankheit den Heilungsprozess kräftig ankurbeln. Doch offenbar stecken in einigen Kräutertees alles andere als gesunde Vitalstoffe. Die NDR-Sendung "Markt" stellte einige Teesorten auf den Prüfstand und entdeckte erschreckendes: Einige Sorten enthielten Pflanzengifte in hoher Konzentration.

Krebserregende Stoffe in Kräutertee gefunden

Sechs Teesorten haben die Experten der TV-Sendung genauer untersucht. Vier der Produkte wiesen dabei sogenannte Pyrrolizidinalkaloide (PA) auf, die zu Schäden an der Leber und sogar zum Leberkrebs führen können. "Es besteht die Möglichkeit, dass geringste Mengen ausreichen, um Krebs zu verursachen", zitiert der NDR den Toxikologen Prof. Edmund Maser. Die Gifte stammen aus Unkraut, welches zwischen den Teekräutern wächst.

FOTOS: Ansichten aus «König Arsch» So werden Verbraucher beklaut

Lesen Sie auch: Grüner Tee im Test! Diese Sorten sind besonders gefährlich.

Gesetzlich vorgeschriebene Grenzwerte für PA gebe es allerdings nicht. Jedoch gibt es eine Höchstaufnahmemenge. Diese liegt laut Bundesinstitut für Risikobewertung bei einem Erwachsenen bei 0,42 Mikrogramm pro Tag. Bei dem getesteten Pfefferminztee der Rewe-Eigenmarke "Ja!" liegt der Wert bei einer Tasse bereits bei 0,67 Mikrogramm. Rewe reagierte bereits und kündigte gegenüber dem NDR Maßnahmen zur Mininmierung des PA-Werts an.

Die getesteten Teesorten im Überblick

  • "Ja! Pfefferminze" von Rewe, 49 Cent, 0,67 Mikrogramm PA pro Tasse
  • "Minze" von Teekanne, 1,99 Euro, kein PA nachgewiesen
  • "Westminster Pfefferminze" von Aldi, 49 Cent, 0,02 Mikrogramm PA pro Tasse
  • "Kloster Kräuter Mischung" von Edeka, 99 Cent, 0,36 Mikrogramm PA pro Tasse
  • "Kräuter pur würzig frisch" von Meßmer, 1,99 Euro, 0,005 Mikrogramm PA pro Tasse
  • "Lord Nelson 6 Kräuter" von Lidl, 89 Cent, kein PA nachgewiesen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sba/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

3 Kommentare
  • Edima Ciumachella

    07.05.2017 16:24

    @Chrissi. Nichts für ungut. Aber Preis von bis zu 15,95 Euro für gerade mal 100 g Tee wie sie bei der von Dir genannten Tee-Internet-Adresse genannt werden sind aber sehr überteuert. Außerdem kann ich im Internet nirgendwo wo Test's zu deren Produkten finden. Ich denke, dass kann aber bei einem solchen Preis erwarten. Kannst du -sofern doch vorhanden- mal einen Link nennen wo deren Produkte getestet wurden.

    Kommentar melden
  • Robert Schopf

    07.05.2017 16:18

    Es wurden acht Teesorten getestet und davon enthielten erschreckenderweise sechs krebserregende Stoffe. Was ist aber mit den vielen anderen Teesorten von anderen Herstellern? Ich kenne um die 50 Angebote. Soll ich nun keinen Tee mehr trinken oder Tee-Produkte, die quasi nur deshalb als unbedenklich gelten, weil sie nicht getestet wurden? Tut mir leid, aber Test's die nur einen Bruchteil der Angebote einbeziehen sind schlichtweg nichts wert. Im übrigen habe ich zumindest den Fenchel-Kräuter-Tee immer gerne getrunken, während ich den nur noch vorhandenen Fenchel-Anis nicht ausstehen kann.

    Kommentar melden
  • Chrissi

    02.08.2016 09:55

    Dieser Beitrag wurde entfernt, da er gegen die Kommentar-Richtlinien verstößt.

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser