Wegen einer Schürfwunde
Horror-Bakterien zerfressen Männer-Bein

Als Backpacker zog Ben Whiteside durch Asien. Bei einer Wanderung zog er sich eine Schürfwunde zu. Eigentlich eine harmlose Verletzung. Jedoch infizierte er sich mit fleischfressenden Bakterien. Für den 25-Jährigen begann ein Kampf ums Überleben.

Wegen einer harmlosen Schürfwunde verlor Ben Whiteside beinahe sein Leben. Bild: Screenshot gofundme.com

Der 25-jährige Ben Whiteside zog mit dem Rucksack durch Asien. Nach einem dreijährigen beruflichen Aufenthalts in Hongkong sollte dieser Trip der krönende Abschluss sein. Doch es kam alles anders. Whiteside bezahlte die Tour beinahe mit seinem Leben.

Schürfwunde entwickelt sich zu schwerer Infektion

Mitte November war der Ire mit seiner Freundin Anneka in der Tigersprung-Schlucht in der chinesischen Provinz Yunnan unterwegs. Bei der Wanderung schürfte er sich das linke Knie auf. Was er da jedoch nicht ahnte: Aus der harmlosen Verletzung sollte ein Horror-Trip werden. Die Wunde infizierte sich nämlich mit fleischfressenden Bakterien.

Während einer 14-stündigen Busfahrt nach Laos bekam er einige Tage später starke Schmerzen im Knie. Ein Arzt versorgte ihn mit Antibiotika. Am nächsten Tag verschlechterte sich sein Zustand. Whiteside erbrach sich und hatte hohes Fieber. "Er kochte regelrecht, war völlig nassgeschwitzt", sagte seine Freundin gegenüber der britischen Zeitung "Mirror". Sie gingen erneut zum Arzt. Dieser tippte jedoch auf eine Lebensmittelvergiftung und schickte das Pärchen wieder nach Hause.

Lesen Sie hier: 75 Mio. Tote in 35 Jahren! So gefährlich ist diese Krankheit.

Doch eine Besserung war nicht in Sicht. Im Gegenteil: "Bens Oberschenkel schwoll an, das Knie schwoll ab. In dem Moment wusste ich, dass es ernst ist", sagte Anneka weiter. Die Ärzte im Krankenhaus wollten jedoch nichts von einer Infektion wissen. Sie behandelten die Übelkeit und schickten den schwerkranken Whiteside wieder weg. "Niemand schien zu wissen, was er hat. Es war erschreckend."

In letzter Minute! Ärzte retten Ben Whiteside das Leben

Auch der Anblick des Beins war schaurig. "Die ganze Haut war lila und schwarz, in der Mitte blutete die Wunde. Es war der Horror", erzählte die Freundin von Whiteside. Nachts rief sie ihren Cousin in England an. Das Gute: Er ist Arzt und wusste sofort, was zu tun sei. Whiteside benötige sofort intravenöses Antibiotika.

Das Bein von Ben Whiteside wurde von Bakterien zerfressen! Bild: Screenshot gofundme.com

Auch lesenswert: Toxisches Schocksyndrom! 13-Jährige stirbt, weil sie Tampons benutzte.

Der 25-Jährige wurde zur Behandlung nach Bangkok ausgeflogen. Der Zustand seines Beines verschlechterte sich zunehmend. Die Ärzte in Bangkok diagnostizierten eine nekrotisierende Fasziitis. Diese Infektionskrankheit hatte sogar Whitesides Nieren erreicht. Die Ärzte mussten handeln. Sie entfernten das infizierte Gewebe und retteten dem Mann damit das Leben.

13 Tage nach der Operation konnten die beiden nach Hause fliegen. Whiteside gehe es entsprechend gut. Nur die hohen Behandlungskosten machen dem Mann Sorgen. Auf einer Crowdfunding-Plattform sammelt er nun Geld, damit er diese begleichen kann.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser