Von news.de-Redakteurin - 13.11.2015, 12.18 Uhr

Mythos oder Wahrheit: Können Männer wirklich an einer Erkältung sterben?

Wenn Männer erkältet sind, dann leiden sie und das nicht zu knapp. Frauen machen sich nur allzu gern darüber lustig. Doch das Wehklagen der Männer hat einen ernsten Hintergrund. Was steckt wirklich hinter solch bizarren Erkältungsmythen?

Männer leiden wirklich schlimmer an einer Erkältung als Frauen. Bild: dpa

Tropfende Nase, kratzender Hals und Gliederschmerzen: Eine Erkältung betrifft oft den ganzen Körper. Vor allem das starke Geschlecht - die Männer - wissen das. Was bei Frauen nur ein harmloser Schnupfen ist, ist bei Männern mit einer todbringenden Seuche gleichzusetzen. Ja, liebe Männer, ihr gebt uns Frauen das Gefühl, als würde euch eine Erkältung dahinraffen. Dabei wollt ihr doch nur eines: Gesund gepflegt werden.

Leiden Männer bei einer Erkältung mehr?

Zwar machen sich Frauen gern über das Phänomen der tödlichen Männer-Erkältung lustig, jedoch verbirgt sich dahinter keine Einbildung des anderen Geschlechts. Männer leiden wirklich viel stärker als Frauen und das hat biologische Hintergründe. In einer Studie von 2013 fanden Wissenschaftler heraus, dass das Immunsystem von Frauen sehr viel stärker auf Krankheitserreger reagiert als das der Männer. Grund dafür soll das männliche Geschlechtshormon Testosteron sein. Demnach leiden Männer scheinbar sehr viel stärker unter Erkältungskrankheiten als Frauen.

Auch interessant: 5 Tipps, wie Sie einer Erkältung entkommen!

Erkältungen können tödlich sein

Ob eine Erkältung aber wirklich tödlich sein kann, ist umstritten. "Wer mit einer Grippe oder einer Erkältung Sport treibt, spielt Roulette mit seinem Leben. Denn die Viren können die Herzmuskeln befallen und eine Myokarditis verursachen", sagte Kardiologe Prof. Dr. Hans-Joachim Trappe gegenüber "netzathleten.de".

Andere Experten halten Sport bei einer Erkältung für unbedenklicher. "Ob Sport möglich ist oder nicht, hängt von der Schwere der Erkältung ab", sagt Sportwissenschaftler Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln. "Bei einem leichten Schnupfen ist es nicht zwangsläufig notwendig, eine Sportpause einzulegen." Im Zweifel sei Bewegung an frischer Luft besser für die Schleimhäute als trockene Heizungsluft. Wer sich schlapp fühle, sollte aber eine Pause einlegen. "Absolutes Sportverbot gilt bei erhöhter Körpertemperatur."

FOTOS: Vitamin-C-Bomben Diese Lebensmittel stärken das Immunsystem

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser