Jaxon Strong: Kleiner Junge lebt mit schwerer Gehirn-Missbildung

Die Ärzte hatten seiner Mutter zur Abtreibung geraten. Doch Brittany und Brandon Buell entschieden sich für ihren Sohn. Nun feierte Jaxon Strong seinen 1. Geburstag - entgegen aller Prognosen. Denn der Kleine ist unheilbar krank.

Jaxon Strong leidet unter einer seltenen Missbildung des Gehirns. Bild: news.de-Screenshot (Facebook/Jaxon Strong)

Erst kürzlich feierte der kleine Jaxon Strong seinen 1. Geburtstag - dabei grenzt das an ein Wunder. Ärzte gaben dem Amerikaner kaum eine Überlebenschance. Denn Jaxon leidet an Micro Hydranenzephalie. Dabei handelt es sich um eine unheilbare Krankheit, die zu einer extremen Missbildung des Gehirns führt. Ärzte glaubten, der Kleinen werde nicht länger als ein paar Tage überleben, schreibt die "Daily Mail".

Jaxon Strong: Er lebt seit einem Jahr mit Micro Hydranenzephalie

Doch Jaxon machte seinem Nachnamen "Strong" alle Ehre. Obwohl sein Kopf viel kleiner ist als normal und ihm Teile des Großhirns fehlen, ist er der ganze Stolz seiner Eltern Brittany und Brandon Buell. Damit ihr Sohn weiterhin die Unterstützung erhält, die er braucht, werben sie auf Facebook für ein Crowdfunding-Projekt. Es soll Spenden für Jaxons ärztliche Behandlung und Medikation einbringen.

FOTOS: Größer, schwerer, ekliger Die größten Tumore der Welt

Dank dieser verbesserte sich der Zustand des Kleinen stetig. Vater Brandon schreibt auf Facebook: "Alles, was wir wollen, ist Jaxon das schönste Leben zu geben, das für ihn möglich ist. Denn wir wissen, wie wertvoll jeder einzelne Tag mit ihm ist. Jeder Arzt ist fasziniert davon, dass er noch lebt. Sein Leben ist ein Wunder."

Brittany und Brandon Buell wollen anderen Betroffenen Mut machen

Dass Jaxon Strong überhaupt lebt, hat er dem Mut seiner Eltern zu verdanken. Sie wussten um die Entwicklungsstörung ihre Sohnes. Doch dem Rat der Ärzte zu einer Abtreibung folgten Brittany und Brandon nicht. "Als klar war, dass Jaxon keine Schmerzen erleidet und eine gewisse Überlebenschance hat und außerdem Brittany nicht in Gefahr ist, entschieden wir uns gegen eine Abtreibung", so der Vater auf im Social Web.

Nun hoffen sie, anderen Betroffenen mit ihrer Geschichte Mut machen zu können - und auf medizinische Fortschritte. Denn die seltene Krankheit Micro Hydranenzephalie ist noch wenig erforscht. Vielleicht können die weiteren Untersuchungen an Jaxon nicht nur sein Leben, sondern auch das anderen Patienten verlängern...

Lesen Sie hier mehr über außergewöhnliche Krankheiten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser