Europawahl 2019 im News-Ticker

Trendprognose sagt klaren Sieg der ÖVP in Österreich voraus

Die Wahlen zum Europäischen Parlament halten dieser Tage Europa in Atem. Wann wo gewählt wird, wer die Spitzenkandidaten in Deutschland sind und welche Parteien bei der Europawahl 2019 punkten können, erfahren Sie hier im News-Ticker.

mehr »

Penisvergrößerung geht schief: OP-Pfusch extrem! Penis schrumpft auf 1 Zentimeter

Für einen Mann ist es der Albtraum schlechthin: Bei einer Penis-OP verlief nicht alles nach Plan. Ein zweiter Eingriff sollte die Sache richten, machte es jedoch nur noch schlimmer. Nun muss der Patient mit einem deformierten Mini-Penis leben.

Eine Penisvergrößerung endete für einen Mann aus Florida fatal. Bild: Andrey Popov - Fotolia.com

Alles, was er wollte, war ein größerer Penis. Doch für einen Mann aus Florida entpuppte sich die Operation als schlimmster Fehler seines Lebens. Wie der "Mirror" berichtet, müsse er seit dem Eingriff mit einem stark deformierten Penis leben, der zudem nur einen Zentimeter lang ist!

Nach Penisvergrößerung: Mann zum 2. Mal unterm Messer - mit fatalen Folgen

Aber von vorn: Den Traum von einem großen Penis hatte sich der Mann schon vor geraumer Zeit erfüllen wollen. Mit dem Ergebnis war er aber offenbar nicht wirklich zufrieden. Er konsultierte einen zweiten Arzt namens Mark Schreiber (60). Dieser sollte das Füllmaterial der früheren Penis-Vergrößerung entfernen.

FOTOS: Promis, Stars, Verrückte Diese Penisse sorgten für Furore
zurück Weiter Jonah Falcon (Foto) Foto: Twitter.com/QueenLaQueefa Kamera

Das Problem: Schreiber hatte bereits 2008 seine Lizenz verloren, praktizierte trotz Berufsverbots aber dennoch als plastischer Chirurg weiter. Sein Patient ahnte davon nichts und muss nun mit dem Resultat einer völlig verkorksten Operation leben.

Starke Schmerzen und spontane Erektionen: So sehr leidet der Penis-Patient

"Der Penis des Opfers war unglaublich klein, trotzdem sehr angeschwollen und die Haut um den Schaft fehlte", wird bei "Mirror" aus dem Haftbefehl der Polizei zitiert. Sie machte Schreiber kurz nach der Horror-OP dingfest. Sein Opfer soll nach der Operation über starke Schmerzen und einen blutenden Penis geklagt haben.

Schreiber machte seinem Patienten daraufhin weiß, dass das normal sei und er einfach nur den Verband wechseln müsse. Doch die Schmerzen blieben, hinzu kamen spotane Erektionen. Ob der Mann jemals wieder sexuell aktiv werden kann, ist unklar. Für Schreiber hat der Pfusch ein juristisches Nachspiel.

Mark Schreiber ist Wiederholungstäter - und in bester Gesellschaft

Der 60-Jährige saß schon einmal im Gefängnis, nachdem er unerlaubterweise weiter als Arzt praktiziert hatte, war 2010 aber entlassen worden. Aus seinen Fehlern hat er offenbar nicht gelernt. Für das Opfer ist seine erneute Festnahme nur ein kleiner Trost.

Wie sich herausstellte, war der Mann schon bei der ursprünglichen Penisvergrößerung an einen Stümper geraten. Denn auch sein erster Arzt Nery Carvajal Gonzalez soll illegal praktiziert haben. Nach ihm wird laut Polizei gefahndet.

Lesen Sie hier: Berliner lässt bestes Stück auf 4,3 Kilo aufpumpen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser