27.10.2014, 12.40 Uhr

Kinderwunsch-Studie: Bier fördert die Fruchtbarkeit

Einer aktuellen Studie zufolge ist Bier keine schlechte Wahl für Männer, die sich ein Kind wünschen. Auf Kaffee sollten sie hingegen lieber verzichten.

Wie die Schweizer Zeitung 20 Minuten berichtet, haben Wissenschaftler des Massachusetts General Hospital herausgefunden, dass Männer mit der richtigen Getränkewahl ihre Fruchtbarkeit positiv beeinflussen können. So seien ein bis zwei Bier täglich gut für die Fruchtbarkeit.

Amerikanische Studie: Bier fördert die Fruchtbarkeit. Bild: picture alliance / dpa / Marius Becker

An der Studie der amerikanischen Wissenschaftler nahmen 105 Männer teil. Ihre Partnerinnen versuchten, am Massachusetts General Hospital mittels künstlicher Befruchtung schwanger zu werden. Das Trinkverhalten der getesteten Männer wurde per Fragebogen ausgewertet.

Studie: Mann braucht Fleisch! Vegetarier schaden ihrem Sperma

Bier förderlich bei Kinderwunsch

Männer, die einen Kinderwunsch hegen, sollten laut US-Forschern des Massachusetts General Hospital genau darauf achten, welche Drinks sie zu sich nehmen. Denn die Wahl der Getränke kann sich positiv, aber auch negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken.

FOTOS: Getränketrends Von Coca-Cola bis Lipz

In der Studie zeigte sich, dass Bier die Erfolgschancen der In-vitro-Fertilisation, einer Form der künstlichen Befruchtung, erhöht. Sie verlief bei den Alkoholkonsumenten mehr als doppelt so häufig erfolgreich als bei den abstinenten Versuchspersonen.

Krasses Alkohol-Geständnis Gérard Depardieu trinkt 14 Flaschen Wein am Tag

Starker Kaffee schadet der Fruchtbarkeit

Kaffee-Liebhaber, die jeden Tag zwei oder mehr Tassen starken Kaffee konsumieren, schaden den Ergebnissen zufolge hingegen eher der Fruchtbarkeit. Bei ihnen verlief die künstliche Befruchtung nur in 20 Prozent der Fälle erfolgreich. Im Vergleich dazu schnitten diejenigen Probanden, die nur wenig Kaffee tranken, wesentlich besser ab. Die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen künstlichen Befruchtung lag hier etwa bei 50 Prozent.

Auch interessant: Alkoholiker putzen Essens Straßen für Bier

Darum lieben wir Kaffee!
Tag des Kaffees
zurück Weiter

1 von 10

Unklar sind jedoch die konkreten Ursachen, denn auf die Sperma-Qualität hatten die Getränke keinen Einfluss. Die Forscher mutmaßen, dass die Befunde mit dem Stresslevel zusammenhängen könnten. Während Bier Stress senkend wirkt, hat Kaffee eine aufputschende Wirkung.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sam/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser