22.10.2014, 10.44 Uhr

Studie: Mann braucht Fleisch!: Vegetarier schaden ihrem Sperma

Laut einer aktuellen Studie an einer kalifornischen Universität schaden Vegetarier erheblich ihrer Spermienqualität. Sie weisen signifikant weniger auf als Fleischesser. Müssen Veggies nun ihre Ernährung umstellen?

Unfassbar: Vegetarier haben schlechteres Sperma als Fleischesser. Das fand eine aktuelle Studie nun heraus. Bild: picture-alliance / dpa / Peter Kneffel

Vegetarische Ernährung soll gesünder sein. Eine aktuelle Studie hegt jedoch Zweifel an dieser Behauptung. Eine Ernährung, die hauptsächlich aus Obst und Gemüse bestehe, kann nämlich die Fortpflanzungsfähigkeit schädigen. Das fanden nun Wissenschaftler an der Loma Linda University im US-Bundesstaat Kalifornien heraus.

Burgerbrater beugen sich dem Grünzeug: Erfahren Sie hier mehr zum Weltvegetariertag 2014.

Vegetarier schaden ihrer Fruchtbarkeit

Eine Ernährung, die reich an Obst und Gemüse ist, könne zwar vor vielen Krankheiten schützen und sogar das Leben verlängern. Doch sie kann auch der Fruchtbarkeit erheblich schaden. Männer, die auf Fleisch in ihrer Ernährung verzichten, hätten eine deutlich geringere Anzahl an Spermien, so der Telegraph. Vegetarier und Veganer schmälerten somit ihre Chance, einmal selbst Kinder zu haben.

Vegetarier - Daten und Fakten
Ohne Fleisch leben
zurück Weiter

1 von 8

Pflanzliche Ernährung reduziert Spermienanzahl

Vor vier Jahren begannen die amerikanischen Wissenschaftler zu untersuchen, wie sich Diäten auf die Spermienqualität auswirken. Dort leben viele Siebenten-Tags-Adventisten, eine christliche Glaubensgruppe, die Meinung ist, dass Fleisch unrein ist und sich somit komplett vegetarisch ernährt. Ihre Mitglieder leben zwar ungefähr zehn Jahre länger als der amerikanische Durchschnitt, aber sie weisen signifikant weniger Spermien auf als Fleischesser. Laut Studie haben Vegetarier 50 Millionen Spermien pro Milliliter und Fleischesser 70 Millionen Spermien pro Milliliter.

Auch interessant: So schmeckt auch ein Veggie-Burger wie echtes Fleisch.

Sind Hormone im Soja Schuld?

Über die Gründe für die geringere Spermienzahl herrscht bei den Forschern jedoch Unklarheit, schreibt die Zeitung Telegraph. Es könne am Vitaminmangel oder am Fleischersatz Soja liegen. Dieses enthält nämlich jede Menge Hormone. Das Phyto-Östrogen hat ähnliche Eigenschaften wie das weibliche Hormon. «Unsere Theorie besagt, dass Vegetarier Fleisch durch Soja ersetzen. Die enthaltenen Phyto-Östrogene könnte die Fruchtbarkeit beeinträchtigen», sagt Dr. Eliza Orzylowska von der Loma Linda University gegenüber dem Telepgraph.

Vegetarier leben bis zu sieben Jahre länger! Lesen Sie hier mehr darüber.

FOTOS: Erotische Studien Versexte Wissenschaft

Doch Vegetarier mit Kinderwunsch müssen nun nicht verzweifeln, weil sie ihre Ernährung umstellen sollen. Orzylowska rät, 74 Tage auf Soja-Produkte zu verzichten. Dann haben sich die Spermien komplett erneuert.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser