Körbchengrößen-Raten: Das ist der größte Busen Australiens!

Sarah Marie Summer hatte einmal ein zartes A-Körbchen. Mittlerweile trägt sie den größten Busen Australiens vor sich her. Warum? Weil ihr Monster-Busen die Menschheit erfreut. Schätzen Sie mal, wie gigantisch dieser Busen-Irrsinn ist!

Sarah Marie Summer verfügt über Körbchengröße M. Bild: Instagram.com/sarahmariesummer

Sie nennt sich selbst schmutzige Barbie, trägt den Spitznamen die Brust und ist als Stripperin, Model, Schauspielerin und - natürlich - Sängerin ein wahres Multi-Talent unter den Plastik-Püppchen dieser Welt: Sarah Marie Summer. Nun ist die eine oder andere Brust-Operation bei ausgewählten C-Promi-Kandidatinnen keine große Sache mehr. Deswegen ging Sarah Marie Summer noch einen Schritt weiter!

Sehen Sie hier: Vorsicht, scharf! Die 20 heißesten Promi-Körbchen!

FOTOS: Künstliche Promi-Brüste Im Dekolleté von Tatjana, Micaela und Dolly

Sarah Marie Summer: Sie hat den größten Busen Australiens!

Sarah Marie Summer hat den größten Busen Australiens, die 23-Jährige trägt sage und schreibe Körbchengröße M vor sich her. Ja genau, M wie monströs. Gestartet ist Sarah Marie Summer einmal mit einem A-Körbchen. Allerdings nur bis zu ihrem 17. Lebensjahr. Damals legte sie sich das erste Mal unters Messer eines Schönheitschirurgen. Das bisherige A-Körbchen wurde mittels Implantaten auf ein C-Körbchen aufgeblasen.

Lesen Sie hier: Rihanna, Miley, Beyoncé - Die fünf heißesten Urlaubs-Selfies der Stars!

Körbchengröße M: Sarah Marie Summers Busen hat die größtmögliche Ausdehnung erreicht

Doch auch das reichte Busenwunder Sarah Marie Summer nicht aus, bereits ein Jahr später wurde wieder aufgestockt. Doppel-D hieß das Ergebnis damals, wie sie in einem Beitrag der Zeitschrift Woman's Day erzählt. Da Sarah Marie auch das nicht reichte und sich tatsächlich ein Arzt fand, der ihr die größtmögliche Ausdehnung angedeihen ließ, schleppt sie nun ihre M-Körbchen mit sich rum.

FOTOS: Inka Bause, Heidi Klum und Co. Die schönsten Körbchen im TV
zurück Weiter Dieses Dekolleté sorgte für reichlich Aufsehen im TV. Erkennen Sie, zum wem es gehört? (Foto) Foto: NDR/Frank Hempel Kamera

Doch nicht ohne einen hohen Preis dafür zu bezahlen: «Die Haut war so gedehnt, dass ich Risse und Wunden bekam, die sich dann entzündeten. Ich bekam dann Antibiotika, gegen die ich allergisch war. Ich war richtig krank. Es wurde einfach nicht besser und die Ärzte wollten mir die Implantate rausnehmen. Aber dann wurde es besser», berichtet das Model von seinen Qualen weiter.

Busenwunder Sarah Marie: Ihre Brüste bringen die Leute zum Lächeln

Trotzdem will Sarah Marie ihren Wahnsinns-Busen nicht missen: «Ich glaube nicht, das die Leute mir abnehmen, dass ich wirklich so aussehen will. Aber ich will so schräg aussehen und so riesige Brüste haben. Sie bringen Leute zum Lächeln und das macht mich glücklich. Schlecht kann es also nicht sein!», verrät sie in der Woman's Day. Das ist doch mal ein erdrückendes Argument. Oder besser gleich zwei ... Über die Nebenwirkungen - wie Rückenschmerzen oder das ständige Anstoßen - redet sie übrigens nicht so gern...

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser