Mythos oder Wahrheit: Handystrahlung, Rauchen, fettiges Essen - Potenzkiller?

Gesundheitsmythen im Check
Mythos oder Wahrheit?
zurück Weiter

1 von 58

Handystrahlung schadet der Fruchtbarkeit

Anders verhält es sich da mit der omnipräsenten Handystrahlung. Auch diese geben immer wieder Grund zur Sorge, da viele Herren denken, Handystrahlen würden impotent machen. Bei diesem Mythos muss auf die verschiedenen Formen der Impotenz eingegangen werden. Denn auf die Stehkraft, also die Erektionsfähigkeit, haben Handystrahlen keine Auswirkung. Anders hingegen verhält es sich mit der Fruchtbarkeit.

10 Tipps für zärtliche Zungenspiele
So küssen Sie richtig
zurück Weiter

1 von 10

Spermien mögen es kühl und unverstrahlt

Laut einer Studie des indischen Reproduktionsmediziners Ashok Agarwal haben Männer, die viel telefonieren, tendenziell Sperma von schlechterer Qualität. Zurückgeführt wird diese vor allem auf das Tragen des Mobiltelefons in der Hosentasche - also in der Nähe der Hoden. Denn Spermien mögen es eher «kühl», doch das Handy erhitze demnach die Hoden durch elektromagnetische Wellen.

FOTOS: Erotisierendes Essen Die besten Lustmacher

Zigaretten und fettiges Essen: Erektion in Gefahr!

Wovor Sie sich tatsächlich in Acht nehmen sollten, um auch noch lange ein erfülltes Sexleben zu haben, sind Zigaretten und fettiges Essen. Denn bekanntermaßen schädigt Rauchen die Blutgefäße und verengt diese. Doch ein guter Blutfluss und eine ausreichende Blutversorgung des besten Stückes sind für eine Erektion zwingend erforderlich. Ähnlich verhält es sich mit dem fettigen Essen. Findet sich auf Ihrem Speiseplan zuviel Fett und Zucker wieder so schadet dies ebenfalls ihrer Durchblutung. Die Folge: drohende Impotenz!

FOTOS: Bilderbuch Bilder, zu denen Sie nicht masturbieren sollten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser