16.07.2014, 11.38 Uhr

Horror-Parasiten: Hirnfressender Parasit tötet Mädchen

Mikroskopisch kleine Parasiten können extrem gefährlich sein. Eine Frau aus Taiwan ist nun blind, weil sie sechs Monate ihre Kontaktlinsen nicht wechselte. In den USA starb ein junges Mädchen an den Folgen eines hirnfressenden Parasiten.

Bizarre Meldungen von gefährlichen und sogar tödlichen Parasiten häufen sich. Eine Studentin aus Taiwan verlor ihr Augenlicht, weil sie ihre Kontaktlinsen zu lang getragen hatte und sich eine Amöbe einnistete. Bei einem anderen Fall starb ein junges Mädchen, weil sich ein hirnfressender Parasit in ihrem Kopf zu schaffen machte.

Kontaktlinsen: Sechs Monate ohne Unterbrechung

Echt schockierend! Die 23-jährige Lian Kao trug ihre Kontaktlinsen sechs Monate am Stück, ohne sie zu wechseln oder zu reinigen. Nun bezahlte sie ihre Nachlässigkeit teuer. Sie ist blind. Nach Angaben der Bild-Zeitung machte es sich eine einzige Amöbe unter der Kontaktlinse gemütlich. Das mikroskopisch kleine Tierchen fand dort beste Lebensbedingungen, da die Taiwanesin die Linsen komplette sechs Monate nicht aus ihren Augen genommen hatte und sogar schwimmen war. Die Daily Mail berichtet davon, dass die Amöbe die Augenoberfläche regelrecht aufgefressen hat.

Amöbe fraß Augenoberfläche einfach auf

Ihre Augen waren irgendwann stark gerötet und sehr gereizt. Als die junge Frau endlich ein Krankenhaus aufsuchte, waren die Ärzte entsetzt über ihr nachlässiges Verhalten ihrem Augenlicht. «Sauerstoffmangel kann das Oberflächen-Gewebe des Auges zerstören, so entstehen winzige Wunden, die Keime sehr leicht infizieren können und sich auf das restliche Auge ausbreiten», zitiert die Bild Wu Jian-liang, den ärztlichen Direktor für Augenheilkunde der Wang Fang Klinik.

FOTOS: 10 Kuriose Fehlbildungen Sechs Beine, zwei Köpfe, ein Schwanz
zurück Weiter Dem 12-jährigen Inder Arshid Ali Khan wächst ein echter Schwanz aus dem Rücken. (Foto) Foto: Twitter (iamkESter) Kamera

Wegen Amöbenbefall ist Frau nun blind

Die Diagnose der Mediziner bedeutet schreckliches für Kao. Akanthamöben-Keratitis – Eine extrem gefährliche Infektion der Augen durch winzige Amöben. Wird die Krankheit rechtzeitig erkannt, ist es möglich sie mit Medikamenten zu behandeln. Doch im Fall der jungen Frau, kam jede Rettung zu spät. Die Amöben hatten die Augenoberfläche komplett verspeist. Weil sie ihre Kontaktlinsen nicht reinigte, ist die junge Frau aus Taiwan nun blind. Jeder Kontaktlinsenträger weiß es besser. Regelmäßige Reinigung und Desinfektion schützt vor Krankheiten und Augenschäden, doch das bringt der Taiwanesin ihr Augenlicht nun auch nicht wieder.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser