Von news.de-Redakteurin Juliane Ziegengeist - 01.02.2014, 09.00 Uhr

Gesund abnehmen: Ohne Zucker oder Fett: Was Light-Lebensmittel wirklich bringen

Sie versprechen wenig oder gar keine Kalorien und damit Genuss ohne Reue: Light-Produkte. Aber kann man damit wirklich abnehmen? Und ist das überhaupt gesund? Eine ZDF-Reportage deckt auf und entlarvt dabei so manchen Mythos.

Light-Lebensmittel gehören in deutschen Supermärkten längst zum Standard-Sortiment. Der Markt ist schließlich groß. 80 Prozent der Deutschen konsumieren sie regelmäßig. Viele versprechen sich davon vor allem eines: Schlemmen ohne schlechtes Gewissen. Denn Light-Produkte haben wenig bis gar keine Kalorien und eignen sich damit als figurbewusste Variante zu herkömmlichen Lebensmitteln - so zumindest in der Theorie.

Kalorienbomben im Sommer
Hüftgold
zurück Weiter

1 von 5

Ist light auch wirklich immer leicht?

Die ZDF-Reportage «Wie gut sind Light-Lebensmittel?» zeigt, dass manche Leicht-Produkte sich schnell als Kalorienbomben entpuppen. Nicht alle haben tatsächlich weniger Kalorien. So macht es bei Keksen oder Kakao kaum einen Unterschied, ob der Verbraucher zur normalen oder zur Light-Variante greift. Denn oft wird nur ein Nährstoff reduziert - mit dem Resultat, dass ein Produkt zwar weniger Fett, dafür aber umso mehr Zucker enthält.

Dieser ist eben auch wichtig für Geschmack und Konsistenz, weshalb selbst ein Glas Light-Konfitüre noch immer 28 Stück Würfelzucker enthält. Auch Frühstückflocken, Knabbersnacks und Süßigkeiten kommen kaum ohne Fett oder Zucker aus. Hier geht die Kalorienersparnis bei Light-Produkten gen Null. Wirklich Kalorien sparen kann man nur bei Wurst, Milchprodukten und Limonaden. Light lohnt sich folglich nicht immer.

FOTOS: Rank und schlank Die skurrilsten Diäten der Promis

Weniger drin, aber genauso teuer

Gut fürs Geschäft sind sie dennoch. Coca Cola zum Beispiel hat seit Einführung seiner zuckerfreien Coca Cola Zero seinen Gesamtumsatz um sieben Prozent steigern können, wie das ZDF berichtet. Und das liegt nicht etwa daran, dass Light-Produkte teurer wären. Tatsächlich kosten sie oft genauso viel wie ihre zucker- und fetthaltigen Äquivalente - innerhalb einer Marke meist sogar auf den Cent genau. Nur Joghurt und Milch sind in der Regel etwas preisgünstiger.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser