Nach Schönheits-OP Frau wächst Knochen im Auge

Kuriose Wissenschaft
So schräg kann Forschung sein
Bier schützt vor radioaktiver Strahlung. (Foto) Zur Fotostrecke

Schönheitsoperationen können einen ganz, ganz gruseligen Preis haben - wie der Fall einer Frau aus den USA zeigt. Die fast 70-jährige Dame aus Beverly Hills ließ sich liften, drei Monate später knackte es in ihrem Auge, wenn sie blinzelte.

Eigentlich wollte die knapp 70-jährige Frau aus Beverly Hills sich nur etwas aufhübschen lassen. Sie ließ sich liften und erhielt eine Behandlung mit körpereigenen Stammzellen, wie das Magazin Scientific American berichtet. Doch bei der kosmetischen Operation ging offenbar etwas schief.

Denn drei Monate nach der OP begann ihr Auge zu schmerzen. Zudem knackte es darin, wenn sie blinzelte. Bei der Untersuchung machten Ärzte die Grusel-Entdeckung. Im Auge der Frau hatten sich Knochenfragmente gebildet. Offenbar enthielten die Stammzellen viel Kalzium, aus dem Knochen wachsen können. Nun muss sich die Frau nochmals unter Messer legen, damit ihr Auge wieder knochenfrei wird.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Skurrile Meldungen
So verrückt ist die Welt
Insgesamt 33,1 Kilo Bienen sind um seinen Körper geflogen und krabbelten über seine Haut. (Foto) Zur Fotostrecke

jag/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig