8000 Kinder krank!
Noroviren als Auslöser der Magen-Darm-Epidemie

Knapp 8000 Kinder und Jugendliche in Ostdeutschland haben sich mit einem Magen-Darm-Erreger infiziert. Die Tendenz ist weiter steigend. Die Suche nach dem Krankheitserreger hat bisher nichts erbracht.

FOTOS: Lebensmittelskandale Der arme Verbraucher

Die Magen-Darm-Epidemie breitet sich in Deutschland weiter aus. Insgesamt wurden aus mehreren Bundesländern bislang 8.365 Krankheitsfälle gemeldet, wie die Berliner Gesundheitsverwaltung am Samstag mitteilte. Vier Tage nach dem Ausbruch der Magen-Darm-Erkrankungswelle im Osten Deutschlands wird weiter nach dem Auslöser gesucht.

Dabei hat sich der Verdacht auf Noroviren als Auslöser der Magen-Darm-Epidemie bei Kindern und Jugendlichen erhärtet. In Sachsen wurde bei 16 Kindern eine Infektion mit dem Norovirus nachgewiesen, wie ein Sprecher des sächsischen Verbraucherschutzministeriums am Samstag in Dresden sagte. Auch in anderen betroffenen Bundesländern lief die Suche nach dem Auslöser auf Hochtouren.

Nach aktuellen Berechnungen leiden fast 8000 Schüler, Kindergartenkinder und auch einige Lehrer an Durchfall und Erbrechen. Alle Betroffenen haben Kantinenessen vom gleichen Anbieter gegessen. Marlen Suckau, Referatsleiterin für Infektionsschutz in der Berliner Gesundheitsverwaltung, sagte in der rbb-Abendschau, alle Kriterien der Krankheitswelle entsprächen denen einer Epidemie.

Unter Leitung des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) wurde eine Bund-Länder-«Task-Force» eingerichtet, die mit den Gesundheitsbehörden die Aufklärung vorantreiben will. Das Bundesernährungsministerium hat einen internen Krisenstab eingerichtet. Die Aufklärung der Waren- und Lieferströme möglicherweise betroffener Lebensmittel werde auch über das Wochenende mit Hochdruck fortgesetzt, hieß es.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser