Heißer Genuss Kaffee ist besser als Sex

Claudia LöweVon news.de-Redakteurin
Kaffeespezialitäten wie Latte macchiato, Espresso, Milchkaffee und Co. sind in Deutschland beliebter als Bier. Besonders erfreulich für Kaffeefans: Das braune Getränk ist gesünder als sein Ruf.

Welches Getränk steht bei Ihnen morgens auf dem Frühstückstisch? Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist es eine Tasse Kaffee - das unangefochtene Lieblingsgetränk der Deutschen. Im gebrühten Zustand liegt Bohnenkaffee ungeschlagen an der Spitze der deutschen Getränkehitliste: Ganze 153,4 Liter hat jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr 2010 getrunken. Auf dem zweiten Platz rangieren mit rund 136 Litern pro Kopf Mineral-, Quell- und Tafelwasser, während Erfrischungsgetränke und sogar Bier nur auf magere 118 beziehungsweise 107 Liter pro Kopf kommen.

Zum Tag des Kaffees dreht sich alles um das aromatische Heißgetränk aus der braunen Bohne. Im Jahr 2010 verbrauchte jeder Deutsche im Schnitt 6,8 Kilogramm Kaffee - im Ranking liegt die Bundesrepublik damit auf den vorderen Plätzen. Im Vergleich mit anderen ausgewählten Ländern trinken nur die Luxemburger, Finnen, Dänen, Norweger, Schweizer und Schweden mehr Kaffee.

Kaffee ist besser als Sex

Einer repräsentativen Studie der Kaffeekette Starbucks zufolge, bei der auch 1000 Deutsche befragt wurden, fällt den Bundesbürgern der Verzicht auf Sex leichter als der Verzicht auf Kaffee. Demnach wären 57 Prozent der Deutschen bereit, dem Matratzensport für eine Woche zu entsagen, wenn sie die Wahl zwischen einer kaffee- und einer sexfreien Woche hätten. Doch wie gesund ist regelmäßiger Kaffeekonsum wirklich?

Heißgetränke
Winterliche Kaffeerezepte
Kaffee (Foto) Zur Fotostrecke

Kaffee als perfekte Gesundheitsvorsorge

Dass einige Tassen Kaffee täglich den Blutdruck verschlechtern, Herzinfarkte begünstigen oder den Körper austrocknen können, ist inzwischen widerlegt. Zwar sorgt das Koffein dafür, dass der Blutdruck kurzfristig ansteigt, wer jedoch regelmäßig Kaffee trinkt, läuft nicht automatisch Gefahr, an Bluthochdruck und damit verbundenen Beschwerden zu erkranken. Vielmehr steckt in dem braunen Muntermacher eine Menge Gesundheitspotenzial, wie  medizinische Studien nachgewiesen haben.

Beispielsweise schützt Kaffee vor Gicht - das bewirkt allerdings nicht das Koffein, sondern die in Kaffeegetränken enthaltenen Antioxidantien. Cappuccino, Espresso und Co. wirken vorbeugend gegen Parkinson und Lebererkrankungen. In einer Studie wurde zudem festgestellt, dass Kaffeetrinker ein geringeres Risiko haben, an Diabetes mellitus zu erkranken. Wissenschaftler vermuten, dass das niedrigere Risiko für die Zuckerkrankheit mit der im Kaffee enthaltenen Chlorogensäure zusammenhängt.

So wird's gemacht
Kunst auf dem Kaffee
Herz (Foto) Zur Fotostrecke

Wie viel Kaffee ist okay?

Allerdings gilt für Kaffee ebenso wie für andere Dinge: Die Dosis macht das Gift. Exzessiver Kaffeegenuss kann innere Unruhe verursachen, Entzugserscheinungen auslösen und sich ungünstig auf die Stabilität von Knochen auswirken und so Osteoporose begünstigen.

Wie viel Kaffee für jeden Einzelnen okay ist, lässt sich jedoch nicht pauschal sagen - wer bereits unter hohem Blutdruck oder Schlafproblemen leidet, sollte täglich nur wenig Kaffee zu sich nehmen. Solange Sie Kaffee jedoch gut vertragen und gerne trinken, spricht nichts dagegen, sich zum Frühstück einen Espresso oder einen Milchkaffee zu gönnen oder das Nachmittagstief mit einem Eiskaffee zu umgehen.

ham/sca/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • putinfanatiker
  • Kommentar 1
  • 11.03.2013 11:03

Also drei bis vier Tassen trinke ich schon am Tag aber das Kaffee besser ist als Sex das kann ich einfach nicht glauben ! Es gibt nichts schoeneres als Sex ,richtig AUSGIBIEGEN SEX das ist das beste das aller beste was es geben tut und anschliessend eine schoene Tasse kaffee darueber kann man reden und dann nocheinmal richtig AUSGIBIEGEN HEISSEN SEX !

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig