Senioren Bakterien im Mund können im Alter krank machen

Bakterien im Mund können im Alter krank machen (Foto)
Bakterien im Mund können im Alter krank machen Bild: dpa

Berlin - Nur einer von hundert 65- bis 74-Jährigen hat eigene gesunde Zähne. Der Tag der Zahngesundheit will auf richtige die Pflege und Mundhygiene aufmerksam machen. Denn die ist im Alter besonders wichtig.

Gerade im Alter spielt die richtige Zahnpflege eine wichtige Rolle. «Jede Bakterienvermehrung im Mund erhöht auch das Risiko für eine Erkrankung im Organismus», warnt Prof. Dietmar Oesterreich von der Bundeszahnärztekammer anlässlich des Tags der Zahngesundheit am Dienstag (25. September). Da mit zunehmendem Alter die Abwehrkräfte schwächer werden, seien die Folgen solcher Bakterienvermehrungen besonders gefährlich. Mit einer Parodontitiserkrankung steigt beispielsweise deutlich das Risiko für Diabetes. Auch sei nachgewiesen, dass Bakterien in der Mundhöhle zu Herz-Kreislauferkrankungen führen können.

Um dem vorzubeugen, sind der halbjährliche Besuch beim Zahnarzt und eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung wichtig. Senioren sollten zweimal täglich die Zähne mit fluoridhaltiger Zahnpasta putzen. Da die motorischen Fähigkeiten im Alter abnehmen können, gibt es spezielle Hilfsmittel für die Zahnreinigung. «Entlastend ist eine elektrische Zahnbürste. Zudem gibt es verdickte Griffe für die Handzahnbürste.»

Gut sei, einmal am Tag die Zahnzwischenräume zu reinigen. Spezielle Bürsten für diesen Zweck eignen sich meist besser als Zahnseide. «Die Zahnzwischenräume werden größer und daher reinigt Zahnseide nicht so gut. Man sollte sich von seinem Zahnarzt beraten lassen, da es verschiedene Größen der Bürstchen gibt», empfiehlt Oesterreich. Auch der Zahnersatz müsse zweimal täglich gereinigt werden. «Dafür reichen aber Flüssigseife oder klares Wasser.»

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig