Ratgeber Antibiotika nicht zu früh absetzen

Antibiotika nicht zu früh absetzen (Foto)
Antibiotika nicht zu früh absetzen Bild: dpa

Frankfurt/Main - Bei bakteriellen Infektionen sind Antibiotika hilfreich. Nach ein paar Tagen geht es dem Erkrankten meist besser. Doch die richtige Einnahme ist entscheidend für eine komplette Genesung.

Patienten sollten Antibiotika nicht einfach absetzen, wenn sie sich besser fühlen. Denn dann besteht die Gefahr eines Rückfalls. Darauf weist die Landesapothekenkammer Hessen in Frankfurt hin. Der Grund: Wenn die körpereigenen Abwehrkräfte die verbliebenen Bakterien nicht abtöten können, erholen sich diese unter Umständen rasch wieder. Patienten sollten daher immer ihren Arzt fragen, wie lange sie das Medikament nehmen müssen.

Grundsätzlich sollten Antibiotika so selten wie möglich eingenommen werden. Werden sie zu oft eingesetzt, gewöhnten sich die Bakterien an den Wirkstoff und werden immun. Diese Resistenz gehe in den nachfolgenden Bakteriengenerationen jedoch wieder verloren. Daher könne das Arzneimittel nach einer gewissen Zeit auch wieder wirken.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig