Freizeit Brandwunden nur kurz mit handwarmen Wasser kühlen

Brandwunden nur kurz mit handwarmen Wasser kühlen (Foto)
Brandwunden nur kurz mit handwarmen Wasser kühlen Bild: dpa

Berlin - Wer sich beim Grillen verbrennt, kühlt die betroffene Hautstelle am besten nur kurz unter handwarmen Leitungswasser. Das Wasser sollte möglichst keimarm sein.

Vor allem größere Wunden dürfen nicht dauerhaft gekühlt werden, betont Peter Sefrin, Bundesarzt des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Berlin. Denn dadurch könnte der Verletzte unterkühlen. Sefrin rät, die Wunde mit einem Verbandtuch aus dem Autoverbandskasten abzudecken. Die Verletzung sollte locker und ohne Druck verbunden werden. Helfer können den Betroffenen auch mit der Rettungsdecke zudecken, damit er nicht weiter auskühlt, wenn er aufgrund seiner Verletzung zum Beispiel am Boden liegt. Auskühlen ist nach Angaben des DRK in solchen Fällen auch im Sommer möglich. Schwere Verbrennungen, bei denen sich Blasen bilden, sowie Verletzungen größerer Flächen und im Gesicht sind immer ein Fall für den Notarzt.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig