Kinder Möglichst wenig Antibiotika für Säuglinge

Werne - Antibiotika können Bakterien im Darm abtöten und damit das Immunsystem schwächen. Für kleine Kinder ist das besonders ungünstig, da ihr Immunsystem erst ausgebildet wird.

Bekommen Säuglinge und Kleinkinder häufig Antibiotika, kann ihr Risiko für allergisches Asthma steigen. Denn die Medikamente töten als unerwünschte Nebenwirkung wichtige Bakterien im Darm ab, die für den Aufbau des Immunsystem eine Rolle spielen. Antibiotika sollten daher nur bei wirklich ernsthaften Krankheiten verordnet werden, betonen die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) in Werne. Längst nicht jede Infektion im Kindesalter müsse mit Antibiotika behandelt werden. Oft sind Viren dafür verantwortlich, gegen die Antibiotika wirkungslos sind.

Die Mediziner berufen sich auf eine Studie aus Kanada an Mäusen, die weitere Hinweise auf den Zusammenhang zwischen nützlichen Darmbakterien und dem Immunsystem gebracht habe. Wird die Darmflora durch Medikamente gestört, wirke sich das auch auf das Abwehrsystem aus. Das könnte zur Folge haben, dass die Empfindlichkeit für Immunkrankheiten wie Asthma und Allergien steigt.

Patientenportal

Abstract Studie (engl.)

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig