Wintersport Beim Wintersport Zahnschutz tragen

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Beim Skifahren, Rodeln oder auch Eislaufen sollten Sportler einen Zahnschutz tragen. So werden Zähne, Zunge, Lippen, aber auch der Kieferknochen bei Stürzen oder Zusammenstößen mit anderen Sportlern geschützt.

Beim Wintersport Zahnschutz tragen (Foto)
Beim Wintersport Zahnschutz tragen Bild: dpa

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Beim Skifahren, Rodeln oder auch Eislaufen sollten Sportler einen Zahnschutz tragen. So werden Zähne, Zunge, Lippen, aber auch der Kieferknochen bei Stürzen oder Zusammenstößen mit anderen Sportlern geschützt.

Wenn es beim Wintersport zu einem Aufprall kommt, fange ein Mundschutz einen Großteil der mechanischen Kräfte ab, die beim Sturz auf die Zähne wirken, erklärt Nikolaus Edler von der Landesärztekammer Hessen in Frankfurt am Main.

Gerade die Schneidezähne, aber auch Zähne mit Füllungen oder Überkronungen seien bei einem Sturz oder einer Kollision auf vereister Piste gefährdet und könnten herausgeschlagen werden. Vom Zahnarzt oder Kiefernorthopäden angefertigte, maßgeschneiderte Modelle sind laut Edler individuell angepasst, bieten so optimale Sicherheit und behinderten nicht beim Atmen. Ein Zahnschutz sei bei jeder Sportart wichtig, bei der der Sportler stürzen oder mit anderen zusammenstoßen kann. Dazu gehöre auch Inline-Skating, Mountainbiking oder Skateboard-Fahren.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig