Rauchen und Gewicht Kippe weg, Speck drauf

Gewicht (Foto)
Wer mit dem Rauchen aufhört, muss mit mehr Kilos auf den Hüften rechnen. Bild: istockphoto

Von news.de-Redakteurin Fabienne Rzitki
Wer mit dem Rauchen aufhört, muss mit ein paar Kilos mehr auf den Hüften rechnen. Warum der Nikotinentzug dick macht und was Sie dagegen tun können, verrät news.de.

Laut Deutschem Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ) wiegen Raucher im Schnitt 3,5 Kilo weniger als Nichtraucher. Wer andererseits mit dem Rauchen aufhört, muss mit einer Gewichtszunahme rechnen - und zwar mit durchschnittlich 4,5 Kilogramm in den ersten ein bis zwei Jahren der Entwöhnung. Einige Wissenschaftler gehen dem DKFZ zufolge davon aus, dass die Gewichtszunahme tendenziell eher unterschätzt wird. Allerdings handelt es sich dabei nicht um eine rapide Gewichtszunahme.

Warum nehmen Exraucher zu?

Da Nikotin wie ein Appetitzügler wirkt, haben Raucher weniger Hunger und essen nicht so viel wie Nichtraucher. Außerdem greift Nikotin in den Stoffwechsel ein: Der Körper steigert den Grundumsatz um 150 bis 200 Kilokalorien täglich. Das heißt, Qualmer verbrennen mehr Kalorien und nehmen weniger auf.

Glimmstengel ade
Die zehn besten Gründe Nichtraucher zu werden

Exraucher wiederum haben mehr Appetit und verbrauchen weniger. Sie müssten daher zirka 200 Kilokalorien pro Tag einsparen, um nicht zuzunehmen, rechnet Angela Bechthold, Ernährungswissenschaftlerin bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), im Gesundheitsportal apotheken-umschau.de vor. Das entspricht etwa 40 Gramm Schokolade, einem Glas Wein, einem Muffin, einer großen Laugenbrezel oder 35 Gramm Kartoffelchips.

Andererseits kompensieren die neuen Abstinenzler fehlende Zigaretten durch Schokolade, Chips und andere Snacks. Denn: Laut apotheken-umschau.de steigt das Risiko zuzunehmen mit der Anzahl der Zigaretten, die der Nikotinsüchtige vorher geraucht hat. So greifen Exraucher etwa 200 Mal am Tag zum Mund, wenn sie zuvor 20 Zigaretten am Tag gepafft haben. Und: Dem DKFZ zufolge ist die höhere Kalorienaufnahme vor allem zu Beginn der Abstinenz zu beobachten.

So halten Sie Ihr Gewicht

Der Nikotinentzug muss nicht zwangsläufig zu mehr Kilos auf den Hüften führen. Wer gleichzeitig mit der Entwöhnung seine Ernährung umstellt und Sport treibt, muss eine Gewichtzunahme nicht fürchten. So verbrennen Sie mit einer Stunde schnellem Gehen 200 Kilokalorien. Eine Stunde Schwimmen bringt 584 Kilokalorien. Bauen Sie zudem mehr Bewegung in Ihren Alltag ein: Nehmen Sie das Fahhrad statt das Auto. Statt mit dem Aufzug zu fahren, steigen Sie lieber Treppen.

Essen Sie ausgewogen. Das heißt: Viel Obst und Gemüse sollten auf Ihrem Speiseplan stehen. Genauer gesagt: drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst. Sie liefern reichlich Vitamine, machen satt und haben wenig Kalorien. Aber auch Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett sind wichtig. Hier finden Sie die Ernährungsempfehlungen der DGE.

Legen Sie sich keine Zwänge auf. Süßes darf hin und wieder sein. Verbote führen zu Heißhungerattaken, und die schlagen letztendlich auf die Hüften. Auch Diäten sind nicht zu empfehlen. Laut DKFZ sind sie langfristig nicht effektiv und es gibt Hinweise auf eine erhöhte Rückfallneigung zum Glimmstängel.

Haben Sie keine Angst vor einer Gewichtzunahme, denn das ist kontraproduktiv. Wissenschaftler kamen dem DKFZ zufolge zu dem Ergebnis, dass die Angst vor einer Gewichtzunahme entscheidend dafür ist, ob ein Rauchstopp initiiert und die Abstinenz aufrecht erhalten wird.

Letztendlich aber muss jedem klar sein: Eine Gewichtszunahme von noch nicht einmal fünf Kilogramm nach dem Rauchstopp wiegt weniger schwer als die gesundheitlichen Folgen des Rauchens.

Endlich Nichtraucher: In unserer Bilderstrecke verraten wir Ihnen die zehn besten Gründe, um dem Glimmstängel abzuschwören.

eia/som/news.de/dapd

Leserkommentare (3) Jetzt Artikel kommentieren
  • Marcel
  • Kommentar 3
  • 09.12.2012 18:03

habe es hauptsächlich mit Hypnose geschafft aufzuhören und mein Gewicht zu halten. Disziplin gehört zu denen, die es auf die normale Art versuchen. Ich persönlich fand die Hypnose sehr angenehm, habe die cds von D. Eisfeld dazu benötigt. Hatte auch nicht das Gefühl einen Entzug durchzuleben.

Kommentar melden
  • Steffi
  • Kommentar 2
  • 10.10.2011 15:28

Totaler Blödsinn. Jeder hat es selbst in der Hand. Ich habe vor 1,5 Jahren aufgehört zu rauchen und seít 4 Monaten mein altes Gewicht wieder. Ohne ein bisschen Disziplin und Sport gehts natpürlich nicht!!!

Kommentar melden
  • bernd haider
  • Kommentar 1
  • 10.10.2011 12:24

Diese schwarze Lunge ist einer der vielen medizinischen Lügen! bin übrigens mittlerweile Nichtraucher

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Rauchen
WIESO RAUCHEN SIE?

news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige