Trennung auf Zeit Ist die Liebe noch zu retten?

Trennung auf Probe (Foto)
Die Trennung auf Probe ist keine Funkstille, sondern bedeutet harte Arbeit an der Beziehung. Bild: Istock

Corina BroßmannVon news.de-Redakteurin
Wenn Streit zum Alltag wird, ziehen viele Paare vorschnell einen Schlussstrich. Es muss aber nicht immer das radikale Beziehungsaus sein: Oft hilft eine Trennung auf Zeit. Wir wissen, wie Sie erkennen, ob die Liebe dann noch eine Chance hat. 

Schmetterlinge im Bauch gibt es schon lange nicht mehr, dafür Streit von früh bis spät. Die Freizeit wird getrennt voneinander verbracht, Sex ist nur noch lästige Pflicht. Hat der Alltag die Liebe eingeholt, ist es schwer, Frustrationen nicht auf den Partner zu projizieren und große Gefühle am Leben zu halten. An dieser Stelle ziehen viele Paare vorschnell einen Schlussstrich und beenden die Beziehung. Es muss aber nicht immer der radikale Schnitt sein: Oft hilft eine Trennung auf Probe.

Gerade in aufwühlenden Phasen der Krise neigen viele Paare dazu, Entscheidungen zu überstürzen. Wenn ein Partner beispielsweise betrogen wurde, ist es zwar verständlich, dass er im Affekt die sofortige Trennung möchte. Aber Zeit, um abzuwägen, sollte man sich trotzdem nehmen. In emotionalen Ausnahmesituationen ist die Urteilsfähigkeit getrübt. Wenn dann der erste Zorn verflogen ist, ist es aber vielleicht zu spät, das Beenden der Beziehung zu bereuen.

Promi-Trennungen 2010
Bei diesen Stars ging die Liebe in die Brüche

Da kann eine vorübergehende Auszeit die bessere Lösung sein. Dabei gehen beide Partner für eine gewisse Zeit ihre eigenen Wege und können so feststellen, ob ihnen das gut tut. «In bestimmten Situationen kann die Trennung auf Probe ein Befreiungsschlag sein», sagt Mathias Jung, Psychotherapeut am Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus in Lahnstein. Die Pause gibt beiden Partnern Zeit, ihr Zusammensein zu überdenken und sich über Gefühle klar zu werden. Erst mit einem gewissen Abstand sind manche in der Lage, die Vorteile der Beziehung und des Partners zu sehen.

«Manchmal reicht schon eine räumliche Trennung, bei der die beiden als Paar aber noch zusammen bleiben», weiß Beziehungstherapeut Ragnar Beer von der Uni Göttingen. Häufig ist schließlich auch zu viel Nähe der Grund für die ständigen Streitereien.

Distanz muss und sollte allerdings nicht die totale Kontaktsperre bedeuten. «Die Trennung auf Probe ist keine Funkstille, sondern bedeutet harte Arbeit an der Beziehung», stellt Jung klar.

Bevor die Partner auseinandergehen, sollten sie deshalb genau klären, unter welchen Bedingungen ihre temporäre Trennung ablaufen soll und für beide funktionieren kann. Zur Sicherheit können die Vereinbarungen schriftlich festgehalten werden.

Fragen, die es unbedingt zu stellen und für sich zu beantworten gilt, sind:

Für wie lange trennen wir uns? (Zwischen einem Monat und einem halben Jahr ist laut Mathias Voelchert, Paar- und Organisationsberater in München, ideal.)

Unter welchen Umständen verkürzen wir das Experiment oder brechen ab?

Wer zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus?

Wie wird der finanzielle Mehraufwand aufgeteilt, der durch Hotel, zusätzliche Miete, Waschsalon oder Pendeln entsteht?

Wie, wo und wann treffen wir uns? (Empfehlenswert sind laut Lisa Fischbach von elitepartner.de ein bis zwei Treffen pro Woche an einem neutralen Ort.)

Wo bleiben die Kinder? Wann darf der vorübergehende Ex-Partner sie sehen?

Wie erklären wir den Kindern die Trennungsphase?

Wie gehen wir mit Feiertagen, Urlauben, Geburtstagen und gemeinsamen Einladungen um?

Wer soll von der Trennung auf Probe informiert werden? Wie gehen wir mit neugierigen Nachfragen um?

Wollen wir in der Trennungszeit miteinander schlafen?

Sind Flirts oder Sex mit anderen erlaubt?

Falls ja, erzählen wir uns davon?

Wichtig ist zudem die Absprache, während der Trennungsphase noch keine Entscheidungen fällen zu wollen. Das passiert idealerweise im Nachhinein im gemeinsamen Gespräch. Die Partner sollten, während sie getrennt leben, nur ihre eigenen Gefühle beobachten. «Einige Paare sind über die Jahre zu einer Art Zwei-Komponenten-Kleber geworden und haben sich ganz auf den anderen eingestellt», sagt Jung. Während der Trennung auf Probe würden viele dann alte Bedürfnisse oder neue Vorlieben entdecken. Hilfreich kann es auch sein, in der Trennungszeit Tagebuch zu schreiben, um Gefühle und Entwicklungen festzuhalten.

Als Ergebnis der Trennung auf Zeit sind alle erdenklichen Beziehungsmuster möglich. Es gibt Paare, die reumütig zueinander zurückkehren und alles wie zuvor haben möchten, solche, die auseinanderziehen, aber zusammenbleiben und die, die sich endgültig trennen.

Machen Sie sich keine Illusionen, dass sich der andere während der Trennungsphase grundlegend ändert. Das passiert nur in Ausnahmefällen. Trotzdem kann die Kurzzeittrennung eine Chance für die Liebe sein. 

Lesetipp: Ist Ihre Beziehung noch zu retten?, Michael S. Broder, mvg-Verlag, 216 Seiten, 2007, 9,95 Euro.

eia/som/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • uwe schmidt
  • Kommentar 1
  • 01.12.2011 02:02

,,ich habe selten von menschen, verbunden mit der zeit in der sie leben, über die liebe, einen solch angemessenen beitrag gelesen,, respekt,, lieben gruß !

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig