Fettfalle Liebe Durch dick und dünn

Lecker gemeinsam kochen oder Frustessen: Frauen nehmen zu, wenn sie verheiratet sind, Männer setzen dagegen nach einer Trennung Speck an. Wer besonders gefährdet ist, weiß news.de.

Hochzeitstorte (Foto)
Hochzeitstorte, kalorienreiches Romantikdinner oder Trosteis: Liebe macht dick.  Bild: Istock

Männer nehmen nach der Scheidung zu, Frauen nach der Hochzeit - dies ist jedenfalls das Ergebnis einer Untersuchung amerikanischer Soziologen. Allerdings gilt dies nur für die ersten zwei Jahre nach dem Ereignis und betrifft überwiegend Personen, die 30 Jahre und älter sind, wie Dmitry Tumin und Zhenchao Qian von der Ohio State University in Columbus erklären. «Bei jemandem Mitte 20 gibt es keine großen Veränderungen», betonte Tumin.

Für die Untersuchung ausgewertet wurden Daten von gut 10.000 Personen, die im Rahmen einer großangelegten Befragung zwischen 1986 und 2008 regelmäßig interviewt worden waren. Dabei wurde auch der jeweilige Body Mass Index (BMI) erhoben.

Warum Männer eher nach der Scheidung an Gewicht zulegen und Frauen eher nach der Hochzeit, darüber können die Wissenschaftler nur spekulieren: Verheiratete Frauen hätten möglicherweise mehr Hausarbeit als unverheiratete und deshalb nicht mehr so viel Zeit für Sport, erläutert Qian. Und dass Männer von der Ehe gesundheitlich profitierten, hätten bereits andere Studien ergeben. Beide Forscher betonten, dass sie Gewichtsveränderungen nur bis zu zwei Jahren nach Heirat beziehungsweise Scheidung untersucht hätten.

brc/sca/news.de/dapd

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig