Garten Schimmelpilzallergie durch Gartenarbeit

Schimmelpilzallergie durch Gartenarbeit (Foto)
Schimmelpilzallergie durch Gartenarbeit Bild: dpa

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Eine laufende Nase und tränende Augen bei der Gartenarbeit müssen nicht unbedingt auf einer Pollenallergie beruhen. Dahinter könnte auch eine allergische Reaktion auf Schimmelpilzsporen stecken, erläutert der Mediziner Jörg-Kleine Tebbe.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Eine laufende Nase und tränende Augen bei der Gartenarbeit müssen nicht unbedingt auf einer Pollenallergie beruhen. Dahinter könnte auch eine allergische Reaktion auf Schimmelpilzsporen stecken, erläutert der Mediziner Jörg-Kleine Tebbe.

Die Sporen von Schimmelpilzen fliegen anders als Pollen auch nach Regenschauern und Gewittern, vor allem im Juli und August, erläutert Tebbe von der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie in Frankfurt.

In verfaulendem Rasenschnitt und anderen organischen Abfällen bilden sich oft große Mengen einer bestimmten Schwarzschimmelart (Alternaria alternata), deren Sporen Allergien auslösen. Betroffene sollten von einem Facharzt per Haut- oder Bluttest untersuchen lassen, ob sie darauf allergisch sind, rät der Experte. Typische Symptome sind auch vermehrtes Niesen und gereizte Atemwege. Schwere Asthmaanfälle sind möglich.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig

Garten: Schimmelpilzallergie durch Gartenarbeit » Gesundheit » Ratgeber

URL : http://www.news.de/gesundheit/855202395/schimmelpilzallergie-durch-gartenarbeit/1/

Schlagworte: