Wundheilung So verjährt jede Narbe

Narbenbildung (Foto)
Um hässliche Narben zu vermeiden, kommt es auf die richtige Versorgung an. News.de zeigt, wie es geht. Bild: dpa

Andreas SchloderVon news.de-Redakteur
Sie sind das sichtbarste Zeichen dafür, dass jemand verletzt wurde: Narben. Oft sind sie nicht nur unschön anzusehen, sondern jucken oder schmerzen sogar. News.de erklärt, worauf es bei der Wundheilung ankommt.

Egal ob bei Schnitt-, Biss- und Schürfwunden oder Verbrennungen: Der natürliche Aufbau der Haut ist zerstört. Bei der Regeneration können Probleme auftreten. Die Folge: Die Narbe juckt, schmerzt und bleibt ein Leben lang sichtbar.

In der Regel gibt es drei Arten von Narbenstörungen. Bildet sich bei der Wundheilung zu wenig Bindegewebe, wird die Wunde nicht ausreichend ausgefüllt. Dadurch entstehen Narben, die eingesenkt sind. Bekanntestes Beispiel für diese sogenannten atrophen Narben sind Grübchen nach einem Aknebefall.

Wird hingegen zu viel Bindegewebe gebildet, wächst die Narbe wie eine Wulst zusammen und ragt aus der Haut heraus. Sie wird in der Fachsprache als hypertroph bezeichnet. Das Problem: Solche Narben treten besonders häufig auf, wenn die Wunde unter Spannung steht. Das regt die Produktion von Bindegewebe an.

Promis mit Narben
Für immer gezeichnet
Joker (Foto) Zur Fotostrecke

Keloiden, die dritte Narbenstörung, treten überwiegend nach Verbrennungen auf. Auch sie bilden eine Wulst. Der Unterschied zu den hypertrophen Narben: Bei ihnen ist der Juckreiz besonders stark.

Das hilft

Egal welche Narbenstörung vorliegt, die beste Wundheilung wird erzielt, wenn folgende Faktoren berücksichtigt werden: Ist die betroffene Stelle noch frisch, sollten Sie darauf achten, dass sie nicht der Zugluft ausgeliefert ist. Dadurch entsteht eine Spannung, die wiederum für überschüssiges Bindegewebe sorgt.

Das gleiche gilt bei Sonne: Wer eine frische Narbe hat, sollte sich mit dieser nie ungeschützt der Strahlung aussetzen. Denn das im Unterschied zur Haut rosafarbene Gewebe ist lichtempfindlicher und kann sich durch einen zu langen Aufenthalt in der Sonne bräunlich verfärben. Das bleibt ein Leben lang sichtbar. Entweder Sie lassen das Sonnenbad aus, bis die Haut sich ausreichend regeneriert hat oder Sie schützen die Stelle, indem Sie Sonnencreme auftragen. Empfohlener Lichtschutzfaktor: über 30.

Zudem kommt es auf die richtige Pflege an. Der Wundheilungsprozess wird durch spezielle Salben unterstützt, beispielsweise mit Extrakten der Ringelblume oder - künstlich hergestellt - mit Silikon. Die Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass das Gewebe geschmeidig bleibt und sich so kein Bindegewebe anstaut.

Wer auf die Kraft aus der Apotheke setzen will, kommt nicht am Asiatischen WassernabelDiese Heilpflanze ist fester Bestandteil der traditionellen Chinesischen Medizin. Sie wird nicht nur zur Wundheilung eingesetzt, sondern auch bei Verdauungsproblemen. vorbei, der in seiner Wirkung der der angesprochenen Salben ähnelt. Das Heilkraut aus Fernost wird als Tinktur angeboten, das mit Wasser gemischt wird.

Hilfe ohne Arztbesuch
Die Wehwehchen-Praxis
Die Wehwehchen-Praxis (Foto) Zur Fotostrecke

Lesen Sie hier weitere Tipps, wie Sie kleinere gesundheitliche Probleme auch ohne Arzt bewältigen.

ham/som/sis/news.de

Leserkommentare (5) Jetzt Artikel kommentieren
  • rosita
  • Kommentar 5
  • 04.06.2014 14:47

Anscheinend nur online zu kaufen Newgel ..Wollte mal zum Apotheke gehen.

Kommentar melden
  • katiana
  • Kommentar 4
  • 22.06.2013 13:52

Vielen Dank fur ihre Tips...Narbenbehandlung und Narbenpflaster: Newgel Narbenpflaster von Newgel.de hat seitdem gut funktioniert nach Bruststraffung. Anker Narbenpflaster kann mann 4-5 Wochen tragen und funktioniert sehr gut... Danke dr Debus

Kommentar melden
  • dr Messer
  • Kommentar 3
  • 28.01.2013 00:05

Topprodukt im Sache Narbenbehandlung ist was Chirurgen gebrauchen... Beste am Markt as Narbenpflaster ist Newgel ...

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig