Telefonaktion Trockenes Auge richtig behandeln

Telefonaktion (Foto)
Bis zu zwölf Millionen Deutsche leiden unter einem Trockenen Auge. Bild: pr.nrw

Die Augen brennen, sind müde oder tränen fortwährend: Zwölf Millionen Menschen leiden an zu trockenen Augen. Bei der news.de-Telefonaktion erfahren Sie, was dagegen hilft.

Brennende, müde und gereizte Augen, Lidschwellungen, verklebte Lider, Lichtempfindlichkeit oder Sehstörungen - wer unter diesen Beschwerden leidet, sollte schnell einen Augenarzt aufsuchen. Denn dahinter kann ein trockenes Auge stecken, eine Störung, bei der entweder zu wenig Tränenflüssigkeit produziert wird oder die Zusammensetzung des Sekrets nicht mehr stimmt.

Der Tränenfilm reißt zu früh auf und das Augenlid kratzt beim Blinzeln förmlich über die ungeschützte Augenoberfläche. Das ist nicht nur unangenehm, sondern gefährlich fürs Auge: Bakterien, Viren und Pilze können sich leichter ansiedeln, die Hornhaut kann geschädigt und die Sehkraft beeinträchtigt werden.

Ein Syndrom, viele Ursachen

Ein trockenes Auge kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Es kann mit dem Alter, den Wechseljahren oder der Einnahme der Anti-Baby-Pille zusammenhängen oder in Verbindung mit Allgemeinerkrankungen wie Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen, Allergien oder Rheuma auftreten. Manchmal stecken auch Medikamente, Kontaktlinsen oder häufige Bildschirmarbeit hinter den Beschwerden.

Die genaue Diagnose und Abgrenzung gegenüber anderen Krankheiten kann nur der Augenarzt vornehmen. Den meisten Patienten helfen sogenannte osmoprotektivenOsmoprotektive Stoffe sind Verbindungen, die häufig dem Zucker- und Aminosäurestoffwechsel entstammen. Augentropfen. Diese bilden einerseits einen Feuchtigkeitsfilm und können zusätzlich die empfindlichen Zellen der Augenoberfläche von innen heraus regenerieren.

Augenärzte am kostenfreien Lesertelefon

Ich bin Pollenallergiker und habe im Frühjahr immer mit juckenden, brennenden Augen zu kämpfen. Sollte ich neben den Allergie-Medikamenten meine Augen gezielt mit Tropfen behandeln? Ich habe mir bislang immer selbst Tropfen aus der Apotheke geholt, die Beschwerden haben sich aber eher verschlimmert. Seit meiner LASIK-Operation habe ich Probleme mit trockenen Augen. Kann da ein Zusammenhang bestehen? Diese und alle weiteren Fragen zum Thema trockenes Auge werden am Donnerstag, 12. Mai, von 10 bis 17 Uhr, unter der kostenlosen Hotline (0800) 5 33 22 11 beantwortet.

Die Experten am Telefon: Professor Gerd Geerling, Leiter der Universitäts-Augenklinik Düsseldorf; Dr. Philipp Franko-Zeitz, Facharzt für Augenheilkunde, Düsseldorf.

sca/rzf/som/news.de/pr.nrw

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig