Body Mass Index Das sagt Ihnen der BMI

Body Mass Index (Foto)
Definitiv zu viel Girlpower: Dass diese Ringe zuviel sind, braucht man nicht zu errechnen. Bild: news.de

Von news.de-Redakteurin Katharina Bott
Die Formel ist schon über 140 Jahre alt. Noch heute wird sie in der Medizin angewendet. Wer den Body Mass Index erfand, wie er errechnet wird und was er wirklich aussagt, erfahren Sie hier.

Der Body Mass IndexDer Body-Mass-Index (BMI) ist eine Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts eines Menschen. Zur Berechnung wird das Körpergewicht durch das Quadrat der Größe in Metern geteilt. Ein BMI zwischen 18,5 und 25 Punkten ist normal. Wer darunter liegt, hat leichtes beziehungsweise ab 16 Punkten starkes Untergewicht. Extremes Übergewicht und Fettleibigkeit beginnt bei einem BMI von 30 Punkten. (BMI) klingt nach einer Erfindung des 20. Jahrhunderts. Tatsächlich aber wurde die BMI-Formel bereits im 19. Jahrhundert vom belgischen Statistiker, Soziologen und Mathematiker Adolphe Quetelet entworfen. Quetelet wollte mit der sogenannten Körpermassezahl das Idealgewicht der Menschen in Abhängigkeit ihrer Körpergröße bestimmen.

US-amerikanische Lebensversicherer nutzten laut Wikipedia diese einfache Einstufung, um Prämien für Lebensversicherungen so zu berechnen, dass zusätzliche Risiken durch Übergewicht berücksichtigt werden. Seit Anfang der 1980er Jahre wird der BMI auch von der Weltgesundheitsorganisation WHO verwendet. Die jetzige BMI-Klassifikation der WHO besteht im wesentlichen seit 1995.  Die Berechnung des BMI findet auch in der Medizin bis heute Anwendung.

Der BMI entstand etwa zur gleichen Zeit, wie die früher häufig benutzte Broca-FormelEs handelt sich um eine nach P. Broca benannte Formel zur einfachen Berechnung des Normalgewichts Erwachsener. . Bei der Broca-Rechnung wurde 100 von der eigenen Körpergröße in Zentimeter abgezogen um das Normalgewicht zu bestimmen. Um das Idealgewicht zu ermitteln, musste man 10 Prozent bei Männern und 15 Prozent bei Frauen vom Normalgewicht abziehen. Allerdings eignet sich die Formel nicht bei Körpergrößen unter 160 Zentimeter und über 180 Zentimeter, da sehr kleine Personen zu oft und sehr große Personen zu selten als übergewichtig eingestuft werden. Der Body Mass Index löste die Broca-Formel ab.

Der BMI bezieht die Körpermasse, also das Körpergewicht, auf die Körperoberfläche, die näherungsweise aus dem Quadrat der Körpergröße berechnet wird. Die Berechnung des Body Mass Index erfolgt also über die Formel: Körpermasse geteilt durch die Körperlänge zum Quadrat. Ein Beispiel: Ein 1,80 Meter großer Mann wiegt 75 Kilogramm. Sein BMI beträgt 75 : 1,80² = 23,15. Als Idealwert gilt bei Frauen ein BMI von 22, bei Männern ein BMI von 24. Ihren Body Mass Index können Sie hier errechnen.

Allerdings dient auch der BMI nur als ein grober Richtwert, da er weder die Statur noch das Geschlecht sowie die individuelle Zusammensetzung der Körpermasse aus Fett- und Muskelgewebe des Menschen berücksichtigt. Anhand des ausgerechneten Body Mass Index kann man sich dann den Normalgewichtigen, Übergewichtigen und Fettsüchtigen zuordnen. Die gängigste Tabelle, die in der Regel auch bei Studien verwendet wird, ist die der Weltgesundheitsorganisation WHO.

BMI Tabelle der WHO
Bedeutung BMI
Normalgewicht 19 - 24,9
Übergewicht 25 - 29,9
Adipositas Grad 1 30 - 34,9
Adipositas Grad 2 35 - 39,9
Adipositas Grad 3 > 40

 

 

 

 

 

1989  veröffentlichte das amerikanische National Research Council (NRC) eine Tabelle, die zumindest auch das Alter berücksichtigt:

BMI Tabelle des NRC
Alter BMI
19 - 24 19 - 24
25 - 34 20 - 25
35 - 44 21 - 26
45 - 54 22 - 27
55 - 64 23 - 28
Ab 65 24 - 29

  • Seite:
  • 1
  • 2
Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig