Epilepsie Der kleine Schock im Gehirn

Erstmals in Europa haben Mediziner der Universitätsklinik Tübingen einen Hirnschrittmacher gegen Epilepsie eingepflanzt. Mit Hilfe der Tiefen Hirnstimulation (THS) erleiden Patienten einer Studie zufolge seltener epileptische Anfälle, die Hirnkrämpfe sind weniger schwer.

Epilepsie (Foto)
Erstmals in Europa haben Mediziner der Universitätsklinik Tübingen einen Hirnschrittmacher gegen Epilepsie eingepflanzt. Er kann die Anfälle reduzieren. Bild: news.de/fotolia

Bei der Epilepsie handelt es sich um eine neuronale Störung, die mit epileptischen Anfällen einhergeht. In Deutschland leiden etwa 400.000 bis 800.000 Menschen an daran. Rund ein Drittel von ihnen spricht nicht auf Medikamente an. «Die Tiefe Hirnstimulation bei Epilepsie ist eine neue Möglichkeit für Patienten, denen andere Therapien nicht helfen», sagt der Neurochirurg Alireza Gharabaghi von der Uniklinik Tübingen. Das Verfahren ist seit August in Europa für die Behandlung zugelassen.

«Die Tiefe Hirnstimulation ist bereits bei Bewegungsstörungen wie Parkinson, Dystonie oder Tremor eine etablierte Behandlung, wenn Medikamente versagen», erklärt Gharabaghi. Der Mediziner leitete in Tübingen die erste Operation bei einem Epilepsie-Patienten. Dabei werden zwei dünne Drähte in eine zentrale Verschaltungsstelle in der Mitte des Gehirns gebracht. Diese Elektroden werden dann an den Schrittmacher am Schlüsselbein des Patienten angeschlossen.

Das Implantat kann nach Angaben der Uniklinik Tübingen jederzeit wieder entfernt werden, die Elektroden schädigen das Hirngewebe nicht. Die Stimulation folgt einem festen Rhythmus: Eine Minute Stimulation, fünf Minuten Pause. Bemerken Patienten einen drohenden Anfall, können sie per Knopfdruck sofort stimulieren. In der US-Studie senkte das Verfahren bei 40 Prozent der 110 Teilnehmer die Zahl der Anfälle um 50 Prozent.

rzf/ham/news.de/ap

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig