Psychogramm Welcher Singletyp sind Sie?

Allein ist nicht gleich allein. Partnerschaftsexperte Hauke Brost hat in seinem Ratgeber Wie Singles ticken acht Kategorien aufgestellt, in die angeblich jeder Alleinstehende eingeordnet werden kann. Ein Liste von Solo-Charakteren, vor denen Sie sich in Acht nehmen sollten.

Streit (Foto)
Klammernd, streitsüchtig, melancholisch - Welcher Singletyp sind Sie? Bild: Istock

Single-Typ Nr. 1: «Der verlassene Single»

Kennzeichen: Hyperaktiv, immer etwas zu laut und betont fröhlich (natürlich um sein chronisches Selbstmitleid zu übertünchen).

Vorteil: Sehr offen für heiße Flirts, auch für One-Night-Stands.

Nachteil: Der chronische Pessimismus des verlassenen Singles kann selbst unverbesserliche Optimisten konterminieren. Dieser Single-Typ steckt einen also leicht mit seinem Selbstmitleid an!

Single-Typ Nr. 2: «Der Schluss-Macher»

Kennzeichen: Von tiefer Melancholie geprägt, denn etwas tief in ihm drin sagt: Es war ein Fehler, Schluss zu machen. Vergleicht andere Singles sofort mit dem eigenen Ex, wobei der Ex regelmäßig gewinnt.

Vorteil: Will garantiert noch keine neue Beziehung, sondern das Single-Leben in vollen Zügen genießen (wird jedoch nie begreifen, was die Leute daran so toll finden).

Nachteil: Sucht mit hoher Wahrscheinlichkeit demnächst wieder intensiven Kontakt zum verlassenen Ex.

Single-Typ Nr. 3: «Der Dauer-Single wider Willen»

Kennzeichen: Grundstimmung eher depressiv. Hasst Gespräche über Partnerschaft, Kinderkriegen, Familienplanung. Zieht sich sofort ins Schneckenhaus zurück, wenn man ihn anflirtet. Wirkt arrogant.

Vorteil: Lässt sich zwar nur schwer auf eine neue Beziehung ein, ist – wenn es trotzdem klappt – aber treu und anhänglich (möchte ja nicht wieder zum Dauer-Single werden).

Nachteil: Hat mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendeine persönliche Macke, möglicherweise frühkindlich bedingt, die man selbst leider meistens zu spät entdeckt.

Single-Typ Nr. 4: «Der Karriere-Single»

Kennzeichen: Obercoole Fassade. Blüht erst auf, wenn er von seinem Job erzählen kann. Schaut auf Familienmenschen herunter und lässt keinen Zweifel daran, dass er «so» nicht leben könnte. Auf Partys meistens ein Zu-spät-Kommer («wichtige Meetings»).

Vorteil: Leicht durchschaubar.

Nachteil: Für Partnerschaften bis auf Weiteres ungeeignet (würde sich ohnehin nur jemanden aussuchen, der ihm beruflich weiterhelfen kann).

Single-Typ Nr. 5: «Der überzeugte Single»

Kennzeichen: Erzählt ständig davon, wie glücklich man allein lebt. Versucht sogar, total harmonischen Paaren ihr eigentliches «Unglück» zu verdeutlichen. Mischt sich sowieso gern in Beziehungen ein.

Vorteil: Bleibt nach dem Sex nicht bis zum Frühstück.

Nachteil: Für eine feste Partnerschaft wahrscheinlich bereits verdorben.

Single-Typ Nr. 6: «Der Immer-wieder-an-den-Falschen-Gerater»

Kennzeichen: Stets frisch verliebt in jemanden, der überhaupt nicht zu ihm oder (vor allem) zu ihr passt. Genauso schnell wieder enttäuscht und am Boden zerstört. Wird regelmäßig ausgenutzt. Ist «himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt». Heult sich regelmäßig bei der besten Freundin aus. Hat wahrscheinlich ein extremes Problem mit dem eigenen Vater/der eigenen Mutter.

Vorteil: Keiner.

Nachteil: Psychisch nicht gestört, aber schwer belastet. Auf jeden Fall hochsensibel und nur mit Vorsicht zu genießen.

Single-Typ Nr. 7: «Der Klammer-Single»

Kennzeichen: Für diesen (sehr häufigen) Typ ist es unerträglich, mal einige Wochen, Monate oder gar Jahre allein zu sein. Er oder sie wirft sich dem Nächstbesten an den Hals. Natürlich geht das schief. Da sich der «Klammer-Single» förmlich anbietet, verliert ein Interessent nach dem anderen die Lust an ihm. Der «Klammer-Single» schickt unmittelbar nach der ersten Liebesnacht eine SMS mit Texten wie «Was machst du heute Abend?» oder «Ich kann dich nicht vergessen».

Vorteil: Keiner.

Nachteil: Man wird den «Klammer-Single» nur sehr schwer wieder los.

Single-Typ Nr. 8: «Der Zufalls-Single»

Kennzeichen: Hat gerade eine Beziehung beendet oder wurde dazu gezwungen. Das ist noch nicht lange her. Ist in keine der Kategorien 1 bis 7 einzuordnen. Genießt die neue Freiheit. Wirkt entspannt, macht sich nicht viele Gedanken um das, was kommt. Strahlt eine gewisse Selbstsicherheit aus, scheint nichts zu vermissen.

Vorteil: Ist noch nicht verdorben für eine neue Beziehung.

Nachteil: In dieser Phase ist der Zufallssingle besonders wählerisch, also nicht so leicht zu haben.

Lesetipp: Wie Singles ticken - 111 Fakten, die Sie für Ihre nächste Beziehung kennen müssen; Hauke Brost; 272 Seiten; 9,95 EUR; Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag; Berlin 2010

ham/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig