Von news.de-Redakteurin Katharina Schlager - 22.06.2010, 15.19 Uhr

Muntermacher: Zehn Alternativen zum Kaffee

Die Augenlider werden schwerer, die Konzentration lässt zu wünschen übrig und von Lust weiterzuarbeiten kann keine Rede sein. Jetzt ein Kaffee? Besser nicht. Denn als Wachmacher wirkt er nicht lange. News.de hat zehn Alternativen gefunden.

Der Durchhänger im Büro. Wenn eine Tasse Kaffee irgendwann nicht mehr hilft, dann gibt es noch andere Muntermacher. Bild: istockphoto

«Ich brauche unbedingt eine Tasse Kaffee» ist wohl der häufigste Satz, den Kollegen im Laufe eines Tages unter müdem Blick äußern. Das koffeinhaltige Getränk genießt in Deutschland größtes Vertrauen als Wundermittel gegen Müdigkeit. Dabei ist viel der Wirkung nur Placebo-Effekt, wie tatsächlichem Schlafmangel vor allem bedeuten, dass entweder die Energiereserven leer sind oder die Sauerstoffzufuhr ausgebremst ist. Folge: Der Körper fährt seine Aktivität auf ein Minimum herunter und versucht auf Stand-by zu schalten.

Wer gerade einen entspannten Arbeitstag hat, der kann es sich zum kurzen Powernapping bequem machen und dem Körper die verlangte Ruhepause gönnen. Oder einen kleinen Spaziergang in den Terminplan eintakten. Das sorgt für Sauerstoffnachschub. Doch oft sitzt einem der Chef und ein Abgabetermin im Nacken und der Energieschub muss schnell daherkommen. Auch dafür gibt es Lösungen abseits der Kaffeemaschine.

FOTOS: Zehn Kaffeealternativen Was müde Menschen munter macht

So etwa Kaloriennachschub, um den Zuckerspeicher aufzufüllen. Doch das birgt bei übertriebener Anwendung Nebenwirkungen in sich, wie etwa breite Hüften. Auch wenn die Mahlzeit zu schwer, zu fett oder zu zuckrig ausfällt, braucht der Körper so viel Energie zum Verdauen, dass zum Wachwerden nichts mehr übrigbleibt.

Natürlich funktioniert der Energieumsatz von neuen Kalorien nur, wenn auch alle anderen Zutaten stimmen. So muss nicht nur der Sauerstoff in ausreichendem Maße vorhanden sein, um die Augenlider wieder etwas leichter werden zu lassen. Auch der Wasserhaushalt muss regelmäßig mit Tees, Saftschorlen oder anderen leichten Getränken aufgefüllt und ausgeglichen werden.

Ist der Energienachschub ganz gut in Schuss, aber die Arbeit will immer noch nicht so richtig mit Schwung von der Hand gehen, müssen andere Muntermacher zum Einsatz kommen. So etwa flotte Musik oder ein schallendes Lachen. Wer Gelegenheit hat, kann sich aber auch vom Büroflirt einen leidenschaftlichen Kuss abholen und für einen beschwingenden Motivationsschub sorgen.

sca/reu/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser