Von news.de-Redakteurin Claudia Arthen - 08.12.2009, 11.33 Uhr

Altersunterschied: Ein Paar mit Reiz und Risiken

Franz Müntefering und Michelle Schumann sind keine Ausnahme: Immer mehr Paare pfeifen auf die Zwänge und wagen den Versuch mit einem wesentlich jüngeren oder älteren Partner. Können solche Beziehungen funktionieren?

Junge Frau liebt älteren Mann - kann das gutgehen? Bild: Istockphoto

Bald läuten die Hochzeitsglocken für Franz Müntefering und Michelle Schumann. Ein normales Paar? Sicher nicht, denn die beiden trennen 40 Jahre Altersunterschied. Kein Wunder, dass viel getuschelt wird, seit der 69 Jahre alte Ex-SPD-Vorsitzende im Sommer die Beziehung zu seiner 29-jährigen Freundin und Parteigenossin öffentlich gemacht hat. «Sie ist doch viel zu jung und er viel zu alt», lauten die gängigen Kommentare. Und: «Das kann nicht gutgehen.»

Kann es doch. Aus Sicht derOliver Kahns Ex Verena Kerth (27) und Martin Krug (51), der Verflossene von Schauspielerin Veronika Ferres, zueinander bekannt.

Der Reiz eines jüngeren Partners

Woran liegt der Reiz dieser Beziehungen? «Manchmal sind es schlechte Erfahrungen mit Gleichaltrigen, die besonders Frauen in die Arme von älteren Partnern treiben», sagt Matt. Solche Frauen erleben gleichaltrige Partner als sprunghaft, unzuverlässig oder gar als untreu. Die Tatsache, dass ältere Lebensgefährten bereits eine gewisse Reife und Lebenserfahrung haben und emotionale Sicherheit bieten, macht sie für jüngere Frauen attraktiv. Bei ihnen erleben sie Rückendeckung, Orientierung, eine starke Schulter. «Ältere dagegen schätzen die spontane, vitale Art eines jüngeren Partners und empfinden sich selbst einige Jahre zurückversetzt», erklärt die Therapeutin.

FOTOS: Promi-Paare Jugend liebt Alter
zurück Weiter Simone Thomalla und Till Lindemann (Foto) Foto: news.de/Montage/dpa Kamera

Doch wie in jeder anderen Partnerschaft auch kann es auch bei Paaren mit großen Altersunterschied kriseln. «Die Punkte, die die Partner anfänglich aneinander faszinierend fanden, können schnell vergehen oder sich ins Gegenteil verkehren», sagt Matt. «Wenn zum Beispiel dem älteren Partner anfangs die Lebendigkeit des Jüngeren angezogen hat, kann er das später als Unruhe und Unreife empfinden. Oder anders herum: Der Jüngere sieht den Älteren plötzlich als verkalkt und unbewegt.»

Probleme ergeben sich häufig auch, wenn die Fürsorglichkeit des Älteren nachlässt, weil seine Kräfte mit zunehmendem Alter schwinden. «Besonders schwierig wird es, wenn der ältere Partner krank oder pflegebedürftig wird», sagt Matt. Jüngere Partner, meist die Frauen, fühlten sich dann auf der einen Seite moralisch verpflichtet, sich um den Partner zu kümmern, verspürten auf der anderen Seite aber auch eine große Lebensenttäuschung.

Die größte Herausforderung

Durch das ungleiche Alter stehen häufig auch unterschiedliche Lebensthemen an. Während der eine in Rente gehe, starte der andere vielleicht gerade mit seiner beruflichen Karriere durch. Oder der Jüngere wünscht sich Kinder, während der Ältere entweder aus biologischen Gründen keine Kinder mehr bekommen kann oder sich einer Familiengründung nicht mehr gewachsen fühlt.

Die größte Herausforderung ist aber, den Vorurteilen der Gesellschaft zu begegnen. Denn Beziehungen zu deutlich jüngeren beziehungsweise älteren Lebensgefährten sorgen stets für Tratsch und Klatsch. «Ganz schnell lassen sich da Außenstehende zu voreiligen Kommentaren hinreißen», sagt Matt. Dann wird einem älteren Mann Triebhaftigkeit unterstellt, wenn er eine jüngere Frau liebt. Und einer jüngeren Frau wird nachgesagt, sie sei ja nur hinter seinem Geld her und leide unter einem Vaterkomplex.

Dabei haben Beziehungen wie die von Müntefering und Schumann laut Matt durchaus eine Zukunft, «wenn beide Partner sich ein Eigenleben bewahren und sich darüber klar sind, dass sie aus völlig unterschiedlichen Generationen und Lebenswelten kommen». Dann könnten beide Partner von einer solchen Beziehung sogar profitieren und voneinander lernen. Im Grunde, so Matt, gelte für eine Partnerschaft mit einem großen Altersunterschied dieselbe Weisheit wie für alle anderen: «Lieber das Glück im Kompromiss suchen als ewig auf Perfektion warten.»

juz/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser