Berlinale 2019 via TV + Live-Stream: Programm, Stars, Filmtipps, Erfolge und mehr beim 69. Filmfestival in Berlin

Die Bundeshauptstadt macht sich bereit für das internationale Filmfestival: Vom 07. bis 17. Februar steht in Berlin alles im Zeichen der 69. Berlinale. Alle Infos zu Programm, Eröffnungsfilm, Filmtipps, Stars und Tickets im Vorverkauf hier.

Festivaldirektor Dieter Kosslick führt zum letzten Mal durch die Internationalen Filmfestspiele, die als "Berlinale" am 7. Februar in Berlin beginnen. Bild: Jörg Carstensen / picture alliance / dpa

Es ist DAS Ereignis für Filmfans schlechthin, wenn alljährlich das internationale Filmfestival in Berlin, auch als Berlinale bekannt, die Stars und Sternchen der Kinobranche in die deutsche Hauptstadt lockt. Vom 07. bis 17. Februar 2019 lockt die 69. Berlinale auch in diesem Jahr die Crème de la Crème der Filmschaffenden an die Spree - alles, was Sie zum Programm inklusive Eröffnungsfilm, zu Tickets im Vorverkauf sowie zu Filmen und der Übertragung in TV und Live-Stream wissen müssen, erfahren Sie hier.

69. Berlinale eröffnet - Auftakt mit feierlicher Gala

Die Berlinale ist gestartet. Festivaldirektor Dieter Kosslick eröffnete am Donnerstagabend die 69. Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Nach der Gala stand die Premiere des Dramas "The Kindness of Strangers" auf dem Programm. Das Werk der dänischen Regisseurin Lone Scherfig ist der erste von 17 Filmen, die im diesjährigen Wettbewerb um die Hauptpreise konkurrieren. Die Berlinale gilt neben Cannes und Venedig als eines der wichtigsten Filmfestivals der Welt. Bis zum 17. Februar werden in verschiedenen Sektionen rund 400 Filme gezeigt.

Blitzlichtgewitter und ein Lob: Erste Stars am roten Teppich

Vor der Eröffnung der Berlinale sind die ersten Stars am roten Teppich angekommen. Am Potsdamer Platz zeigte sich Schauspielerin Veronica Ferres am Donnerstagabend mit Berlinale-Direktor Dieter Kosslick. Der 70-Jährige kam wie gewohnt mit Hut und rotem Schal.

Auch die Schauspielerinnen Iris Berben, Andie MacDowell und Heike Makatsch traten zusammen für die Fotografen. Sibel Kekilli ("Gegen die Wand", "Game of Thrones") gab Autogramme. Zu den Gästen gehörten außerdem Sänger Marius Müller-Westernhagen, Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) und Schauspielerin Marie-Luise Marjan, die Mutter Beimer aus der "Lindenstraße".

Für Kosslick ist es die letzte Berlinale als Direktor. Kosslick habe es geschafft, die Berlinale "aus dem Tiefschlaf" zu wecken, sagte Iris Berben am Abend der Deutschen Presse-Agentur. Er habe auch dem deutschen Film wieder eine Plattform gegeben.

Berlinale-Chef Kosslick bekommt zum Abschied viel Dank

Direktor Dieter Kosslick hat zur Eröffnung seiner letzten Berlinale viel Lob bekommen - und ein kleines Ständchen. Moderatorin Anke Engelke und Sänger Max Raabe begrüßten ihn am Donnerstagabend mit einem Lied. "Mann mit rotem Schal, wir sind nur wegen dir hier", sang Engelke in Berlin.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) dankte Kosslick dafür, dass er 18 Jahre lang das Filmfestival leitete. "Glamour verbreitest du gut gelaunt in schwäbischem Englisch." Das schönste Kompliment komme aber aus den langen Reihen derer, die stundenlang vor den Ticketschaltern anstünden. Von den Filmfans, die eigens Urlaub nehmen würden, um dort zu campieren. Mit dem aktuellen Programm ziehe Kosslick nun noch einmal alle Register.

Berlinale 2019: Großer Ansturm auf Tickets im Vorverkauf zum Filmfestival

Drei Tage vor dem offiziellen Beginn der Berlinale haben Besucher am Montag die ersten Karten für das internationale Filmfestival ergattert. "An den Vorverkaufskassen und auch online war der Andrang wie in den Vorjahren erwartungsgemäß groß", sagte eine Sprecherin am Montag. Der Verkauf sei "sehr positiv gestartet". Teilweise seit dem Vorabend hatten Filmfans - ausgestattet mit Schlafsäcken, Camping-Stühlen und Isolierkannen - vor den Schaltern gewartet. "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst", sagte eine 18-Jährige, die gemeinsam mit ihrer Mutter auf Isomatten in den Arkaden am Potsdamer Platz genächtigt hatte.

Berlinale-VVK lockt Kinofans in die Lichtspieltheater

Besucher können Tickets für die Vorführungen immer drei Tage im Voraus an Kassen in den Potsdamer Platz Arkaden, im Kino International, im Haus der Berliner Festspiele und in der Audi City am Kurfürstendamm sowie an den Tageskassen der Spielstätten, an Theaterkassen und online kaufen. Ausgenommen von der Drei-Tages-Frist sind Einlasskarten für den Publikumstag am 17. Februar, den Friedrichstadt-Palast, das HAU Hebbel am Ufer, das Kulinarische Kino und die Sonderreihe Berlinale Goes Kiez, die ab dem ersten Vorverkaufstag erstanden werden können.

69. Berlinale beginnt mit Eröffnungsfilm "The Kindness of Strangers"

Die Karten kosten in der Regel 13 Euro, für Filme im Wettbewerb um die Bären-Auszeichnungen zahlen Besucher 16 Euro - das ist jeweils ein Euro mehr als im vergangenen Jahr. Eröffnet wird das Festival am Donnerstag mit dem Drama "The Kindness of Strangers" der Dänin Lone Scherfig. Im Rahmen der internationalen Filmfestspiele in Berlin werden vom 7. bis 17. Februar rund 400 Filme gezeigt.

Berlinale 2019 im Live-Stream? So sind Filmfans hautnah dabei

Nicht jeder Kinoenthusiast schafft es, zum internationalen Filmfestival nach Berlin zu reisen und den Stars und Sternchen auf dem roten Teppich ganz nah zu kommen oder in einem der Kinosäle Platz zu nehmen. Wer die Atmosphäre der Berlinale trotzdem live aufsaugen will, kann sich das Filmevent auch via TV-Übertragung oder Live-Stream zu Gemüte führen. Auf der offiziellen Berlinale-Homepage wird es täglich mehrere Live-Übertragungen zu verschiedenen Programmpunkten geben, so unter anderem zum Photo-Call der internationalen Jury oder zur Pressekonferenz und dem roten Teppich beim Eröffnungsfilm am Donnerstag, dem 07.02.2019. Auch die Eröffnungsgala wird am 7. Februar ab 19.30 Uhr live per Stream zu sehen sein. Übrigens: Alle Live-Streams werden nach der Übertragung als Video on demand abrufbar bleiben, so dass Sie sich die Highlights der Berlinale 2019 auch in der Wiederholung anschauen können.

Auch lesenswert: Das macht die Berlinale 2019 besonders.

Berlinale 2019: Verleihung der Goldenen Bären live im Fernsehen und Live-Stream sehen

Ins TV-Programm hat es die 69. Berlinale ebenfalls geschafft. Bei 3sat wird die Berlinale am Donnerstag, dem 07.02.2019 ab 19.20 Uhr Programmbestandteil sein, der RBB schaltet sich ebenfalls am Donnerstag ab 22.00 Uhr zum "Berlinale Studio" in die Hauptstadt. Das ZDF zeigt außerdem die Eröffnung des Filmfestivals am Freitag, dem 08.02.2019, ab 01.25 Uhr im Free-TV. Der glanzvolle Höhepunkt, nämlich die Verleihung der Goldenen Bären, wird am Samstag, dem 16.02.2019, ab 19.00 Uhr, live auf 3sat aus Berlin im Free-TV übertragen. Parallel zu den jeweiligen TV-Übertragungen können Sie die Berlinale-Sendungen auch im Live-Stream abrufen, indem Sie die Mediatheken der angegebenen Sender konsultieren. Weitere TV-Termine zur 69. Berlinale lauten wie folgt:

  • Freitag, 08.02.2019, 00.15 Uhr, 3sat: Berlinale-Studio
  • Freitag, 08.02.2019, 01.50 Uhr, RBB: Berlinale 2019
  • Freitag, 08.02.2019, 22.00 Uhr, RBB: Berlinale Studio
  • Samstag, 09.02.2019, 00.30 Uhr, 3sat: Berlinale-Studio
  • Samstag, 09.02.2019, 01.35 Uhr, RBB: Berlinale 2019
  • Sonntag, 10.02.2019, 02.20 Uhr, RBB: Berlinale 2019
  • Montag, 11.02.2019, 22.00 Uhr, RBB: Berlinale Studio
  • Montag, 11.02.2019, 23.55 Uhr, 3sat: Berlinale-Studio
  • Dienstag, 12.02.2019, 02.10 Uhr, RBB: Berlinale 2019
  • Dienstag, 12.02.2019, 22.00 Uhr, RBB: Berlinale Studio
  • Dienstag, 12.02.2019, 23.55 Uhr, 3sat: Berlinale-Studio
  • Mittwoch, 13.02.2019, 01.30 Uhr, RBB: Berlinale 2019
  • Donnerstag, 14.02.2019, 02.30 Uhr, RBB: Berlinale 2019
  • Donnerstag, 14.02.2019, 22.00 Uhr, RBB: Berlinale Studio
  • Freitag, 15.02.2019, 00.00 Uhr, 3sat: Berlinale-Studio
  • Freitag, 15.02.2019, 01.35 Uhr, RBB: ttt extra - Die Berlinale
  • Freitag, 15.02.2019, 02.05 Uhr, RBB: Berlinale 2019
  • Freitag, 15.02.2019, 22.00 Uhr, RBB: Berlinale Studio
  • Samstag, 16.02.2019, 01.05 Uhr, 3sat: Berlinale-Studio
  • Samstag, 16.02.2019, 02.15 Uhr, RBB: Berlinale 2019
  • Samstag, 16.02.2019, Berlinale 2019: Die Bärenverleihung
  • Samstag, 16.02.2019, 02.05 Uhr, RBB: Berlinale Nighttalk
  • Sonntag, 17.02.2019, 04.00 Uhr, RBB: Berlinale 2019
  • Montag, 18.02.2019, 23.20 Uhr, WDR: Abschied und Aufbruch - Dieter Kosslicks letzte Berlinale

Berlinale 2019: Diese Filme konkurrieren um den Goldenen Bären

Bei der 69. Berlinale gehen insgesamt 17 Filme aus aller Welt ins Rennen um die begehrten Preise, die am Samstag, dem 16.02.2019, in einer glanzvollen Zeremonie verliehen werden. Außerdem laufen sechs weitere Filme im Wettbewerb außer Konkurrenz. Welche Filme bei der 69. Berlinale im Mittelpunkt stehen, ist hier im Überblick nachzulesen:

  • "Der Boden unter den Füßen" (Österreich) von Marie Kreutzer mit Valerie Pachner, Pia Hierzegger, Mavie Hörbiger
  • "Der Goldene Handschuh" (Deutschland/Frankreich) von Fatih Akin mit Jonas Dassler, Margarethe Tiesel, Hark Bohm
  • "Di jiu tian chang (So Long, My Son)" (Volksrepublik China) von Wang Xiaoshuai mit Wang Jingchun, Yong Mei, Qi Xi, Wang Yuan
  • "Elisa y Marcela (Elisa & Marcela)" (Spanien) von Isabel Coixet mit Natalia de Molina, Greta Fernández, Sara Casasnovas
  • "Gospod postoi, imeto i' e Petrunija (God Exists, Her Name is Petrunija)" (Mazedonien/Belgien/Slowenien/Kroatien/Frankreich) von Teona Strugar Mitevska mit Zorica Nusheva, Labina Mitevska
  • "Grâce à dieu (By the Grace of God)" (Frankreich) von François Ozon mit Melvil Poupaud, Denis Ménochet, Swann Arlaud
  • "Ich war zuhause, aber" (Deutschland/Serbien) von Angela Schanelec mit Maren Eggert, Franz Rogowski, Lilith Stangenberg
  • "Kiz Kardesler (A Tale of Three Sisters)" (Türkei/Deutschland/Niederlande/Griechenland) von Emin Alper mit Cemre Ebüziyya, Ece Yüksel, Helin Kandemir, Kayhan Açikgöz
  • "La paranza dei bambini (Piranhas)" (Italien) von Claudio Giovannesi mit Francesco Di Napoli, Ar Tem
  • "Mr. Jones" (Polen/Großbritannien/Ukraine) von Agnieszka Holland mit James Norton, Vanessa Kirby, Peter Sarsgaard
  • "Öndög" (Mongolei) von Wang Quan'an mit Dulamjav Enkhtaivan, Aorigeletu, Norovsambuu Batmunkh
  • "Répertoire des villes disparues (Ghost Town Anthology)" (Kanada) von Denis Côté mit Robert Naylor, Josée Deschênes, Jean-Michel Anctil, Larissa Corriveau, Rémi Goulet, Diane Lavallée
  • "Synonymes (Synonyms)" (Frankreich/Israel/Deutschland) von Nadav Lapid mit Tom Mercier, Quentin Dolmaire, Louise Chevillotte
  • "Systemsprenger" (Deutschland) von Nora Fingscheidt mit Helena Zengel, Albrecht Schuch, Gabriela Maria Schmeide
  • "The Kindness of Strangers" (Dänemark/Kanada/Schweden/Frankreich) von Lone Scherfig mit Zoe Kazan, Tahar Rahim, Andrea Riseborough, Caleb Landry Jones sowie Jay Baruchel und Bill Nighy
  • "Ut og stjæle hester (Out Stealing Horses)" (Norwegen/Schweden/Dänemark) von Hans Petter Moland mit Stellan Skarsgård, Tobias Santelmann, Bjørn Floberg, Danica Curcic
  • "Yi miao zhong (One Second)" (Volksrepublik China) von Zhang Yimou mit Zhang Yi, Fan Wei

Außer Konkurrenz laufen bei der Berlinale 2019 folgende Filme:

  • "Amazing Grace" (Dokumentarfilm, USA) Realisiert von Alan Elliott mit dem Original-Filmmaterial aus dem Jahr 1972 von Warner Bros.
  • "L'adieu à la nuit (Farewell to the Night)" (Frankreich/Deutschland) von André Téchiné mit Catherine Deneuve, Kacey Mottet Klein, Oulaya Amamra, Stéphane Bak, Mohamed Djouhri
  • "Marighella" (Brasilien) von Wagner Moura mit Seu Jorge, Adriana Esteves, Bruno Gagliasso, Jorge Paz, Luiz Carlos Vasconcelos
  • "The Operative (Die Agentin)" (Deutschland/Israel/Frankreich/USA) von Yuval Adler mit Diane Kruger, Martin Freeman, Cas Anvar
  • "Varda par Agnès (Varda by Agnès)" (Dokumentarfilm, Frankreich) von Agnès Varda
  • "Vice (Vice - der zweite Mann)" (USA) von Adam McKay mit Christian Bale, Amy Adams, Steve Carell, Sam Rockwell, Tyler Perry

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser