Europawahl-Ergebnisse 2019 im News-Ticker

Aktuelle Hochrechnungen: Vestager will EU-Kommissionspräsidentin werden

Die Wahlen zum Europäischen Parlament halten dieser Tage Europa in Atem. Wann wo gewählt wird, wer die Spitzenkandidaten in Deutschland sind und welche Parteien bei der Europawahl 2019 punkten können, erfahren Sie hier im News-Ticker.

mehr »

Fast & Furious: "Fast & Furious 9": Dwayne Johnson ist nicht mit dabei

Es ist ein Schock für alle "Fast & Furious"-Fans! Nach einigen Spekulationen stellte Dwayne "The Rock" Johnson nun klar, dass er beim neunten Teil der Reihe nicht dabei sein wird.

Jetzt herrscht Gewissheit: "Fast & Furious 9" kommt ohne Dwayne Johnson Bild: imago/Prod.DB/spot on news

Die bisherigen acht "Fast & Furious"-Filme haben über 1,5 Milliarden US-Dollar in die Kinokassen gespielt. Doch im neunten Teil der populären Reihe werden nun definitiv zwei zentrale Charaktere fehlen: Dwayne "The Rock" Johnson (46, "Jumanji") in seiner Rolle als Luke Hobbs und Jason Statham (51, "Transporter") als Ian Shaw. Wie Johnson in einem Interview mit "MTV News" bestätigte, werden die beiden nicht in "Fast & Furious 9" zu sehen sein. Grund dafür sind unter anderem die zeitgleich startende Produktion zum "Fast & Furious"-Spin-off "Hobbs & Shaw".

Alle bisherigen Teile von "Fast & Furious" gibt es fürs Heimkino - gleich hier bestellen

Unter der Oberfläche brodelt es

"Es war schon immer der Plan, das 'Fast & Furious'-Universum wachsen zu lassen. Wir sind nicht in 'Fast 9', weil sie auch schon anfangen zu drehen. Aber wer weiß, was mit 'Fast 10' oder danach sein wird. Das weiß man nie. Schließlich sind Hobbs und Dom noch lange nicht fertig", erklärt Dwayne Johnson in dem Video. Doch das dürfte wohl nicht die ganze Erklärung sein. Es ist kein Geheimnis, dass hinter den Kulissen der "Fast & Furious"-Reihe schon seit Längerem dicke Luft herrscht. Dwayne Johnson und Vin Diesel lieferten sich einen verbalen Schlagabtausch zum Thema Arbeitsmoral und auch Roman-Darsteller Tyrese Gibson wetterte mehr als einmal öffentlich gegen Johnson.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser