27.12.2018, 20.45 Uhr

Disney: Fast 42 Milliarden Dollar: Das Kinojahr 2018 endet mit Rekord

Frohe Kunde für alle Cineasten, Kinobetreiber und Studios: Das Filmjahr 2018 hat mehr Kohle als jedes zuvor eingespielt - trotz legaler und illegaler Alternativen.

Einsam an der Spitze: Kein Film spielte mehr ein als "Avengers: Infinity War" Bild: Marvel Studios 2018/spot on news

Allen illegalen Raubkopien und legalen Streaminganbietern zum Trotz boomt das Kino-Geschäft wie noch nie zuvor. Tatsächlich soll das sich dem Ende entgegen neigende Jahr 2018 gar den neuen Umsatzrekord an den weltweiten Kinokassen erreicht haben. Sagenhafte 41,7 Milliarden Dollar (etwa 36,6 Milliarden Euro) habe die Filmindustrie in den vergangenen zwölf Monaten einfahren können - ein Zugewinn von fast drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das berichtet unter anderem die US-Seite "Variety" und beruft sich dabei auf die Prognose des Unternehmens Comscore.

"Black Panther" war der Überraschungshit des Jahres. Hier gibt es den Comicfilm zu kaufen

Obwohl Disney mit dem zu Beginn des Jahres erschienenen "Solo: A Star Wars Story" erstmals enttäuschende Einspielergebnisse für die Verhältnisse der Franchise einfuhr, dominierte das Studio deutlich vor der Konkurrenz. Das lag daran, dass es mit "Avengers: Infinity War" (2,05 Milliarden Dollar), "Black Panther" (1,35 Milliarden Dollar) und "Die Unglaublichen 2" (1,24 Milliarden Dollar) drei der vier erfolgreichsten Streifen des Jahres stellte.

Einzig Universal Pictures konnte sich mit "Jurassic World: Das gefallene Königreich" und 1,3 Milliarden eingespielten Dollar auf Rang drei drängen. Obwohl von Kritikern nicht unbedingt geliebt, landete "Venom" von Sony Pictures übrigens auf Platz fünf (855 Millionen Dollar).

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser