Internationale Filmfestspiele Berlin: Entertainerin Anke Engelke verrät ihr Berlinale-Highlight

Die Berlinale startet und Entertainerin Anke Engelke wird die Eröffnungsgala auch in diesem Jahr wieder moderieren. Vorab verrät sie ihre Highlights der Internationalen Filmfestspiele Berlin.

Anke Engelke bei der Berlinale-Eröffnungsgala 2017 Bild: Imago/Future Image/spot on news

Entertainerin Anke Engelke (52) moderiert wieder die festliche Eröffnungsgala der Internationalen Filmfestspiele Berlin am heutigen Donnerstag im Berlinale-Palast am Potsdamer Platz. Der Sender 3sat überträgt die Veranstaltung, bei der die Jury und die Wettbewerbsfilme mehrsprachig vorgestellt werden, wie gewohnt live ab 19:20 Uhr.

Worauf sich die 52-Jährige bei der Berlinale am meisten freut? "Ich finde es schön, dass Tom Tykwer Jury-Vorsitzender ist. Diese Aufgabe einen deutschen Regisseur machen zu lassen, ist doch auch mal ein Zeichen", schwärmt Engelke im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

"Super finde ich auch, dass ein Wes-Anderson-Film ["Isle of Dogs"] die Berlinale eröffnet. Und dann freue ich mich auch sehr darüber, dass unheimlich viele tolle deutsche Filme im Wettbewerb sind. Ich hoffe, alle zusammen schaffen es wieder, Menschen für Film und Kino zu begeistern", so die gebürtige Kanadierin.

Keine Live-Schalten ins MoMa

Eine kleine Enttäuschung für Engelke-Fans und Fans des "Morgenmagazins" (ARD/ZDF) gibt sie jedoch auch preis: Live-Schalten von der Berlinale wird es demnach "dieses Jahr leider nicht" geben. "Das Gute daran ist aber, dass ich nicht um 4:30 Uhr aufstehe, sondern erst um 6:30 Uhr", scherzt die 52-Jährige.

Wer Engelke auch wieder als Schauspielerin erleben möchte, der sollte sich schon mal den 26. Februar vormerken. Sie spielt die Hauptrolle in der Tragikomödie "Südstadt" (20:15 Uhr, ZDF).

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser