Stadt der Engel: Wenn Hollywood vom deutschen Honig-Topf nascht

Der für den Oscar nominierte Film-Hit "Toni Erdmann" soll mit Jack Nicholson in Hollywood neu verfilmt werden. Doch das ist nur der neueste Streich in einer langen Liste von deutschsprachigen Filmen, die für die US-Kinos adaptiert wurden.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Der Siegeszug von Maren Ades Tragikomödie "Toni Erdmann" geht unaufhaltsam weiter. Nach der Oscar-Nominierung folgt jetzt der nächste Ritterschlag für den Film: Laut dem US-Branchenblatt "Variety" soll der mehrfach ausgezeichnete Kino-Hit in Hollywood neu verfilmt werden. In die Hauptrolle soll dabei kein Geringerer als Hollywood-Legende Jack Nicholson (79, "Woher weißt du, dass es Liebe ist?") schlüpfen. Doch das ist bei Weitem nicht der erste deutschsprachige Film, der in den USA neu aufgelegt wird...

"Honig im Kopf" (2014)

"Toni Erdmann" ist nur einer von vielen Oscar-Favoriten, die Sie bei Amazon Prime Instant Video streamen können. Gleich hier zum 30-Tage-Test anmelden - gratis!

Emma Schweiger mit Dieter Hallervorden im Kinohit "Honig im Kopf" Warner Home Video

Im Sommer letzten Jahres verkündete Til Schweiger stolz: "Honig im Kopf" bekommt in Hollywood ein Remake. Und das mit Starbesetzung. Denn die Hauptrolle von Dieter Hallervorden soll in der amerikanischen Version Oscar-Preisträger Michael Douglas übernehmen. Bisher blieb es aber noch bei der Ankündigung. Wie weit die Arbeiten an dem Projekt sind, ist nicht bekannt.

VIDEO:
Video: spot on news

"Barfuß" (2005)

Johanna Wokalek und Til Schweiger in "Barfuß" imago/United Archives

Til Schweiger zum Zweiten: Bereits 2014 schaffte es die Tragikomödie "Barfuß", an der der 53-Jährige maßgeblich beteiligt war, als Neuauflage in die US-Kinos. Doch mit eher mäßigem Erfolg. Denn während die deutschsprachige Originalversion mit Schweiger und Johanna Wokalek einen Bambi einheimsen konnte, kam die US-amerikanische Neuverfilmung "Barefoot" mit Evan Rachel Wood und Scott Speedman nicht gut bei den Kritikern weg.

"Bella Martha" (2002)

Martina Gedeck (li.) im deutschen Erfolgsfilm "Bella Martha" imago/EntertainmentPictures

Ganz anders verhielt es sich bei "Bella Martha": Denn der Film mit Martina Gedeck in der Hauptrolle fand bereits in seiner ursprünglichen Version international großen Anklang. Und auch die Hollywood-Neuauflage mit Catherine Zeta-Jones war äußerst erfolgreich. In "Rezept zum Verlieben" spielt Zeta-Jones eine perfektionistische Chefköchin, die endlich ihre große Liebe findet.

"Das Experiment" (2001)

Moritz Bleibtreu (li.) als Gefangener im Thriller "Das Experiment" imago/United Archives

Für Spannung und Gänsehaut sorgte "Das Experiment" bereits 2001 bei deutschen Kinogängern. Der Psychothriller von Oliver Hirschbiegel, der auf dem Roman "Das Experiment Black Box" von Mario Giordano basiert, wurde nicht grundlos mit Preisen überhäuft. Besonders Moritz Bleibtreu und Wotan Wilke Möhring brillierten in ihren Rollen. Unter der Regie von Paul Scheuring entstand 2010 die US-amerikanische Neuverfilmung "The Experiment". Allerdings wurden große Teile wie Handlung, Charaktere und Ende verändert. Über eine DVD-Veröffentlichung reichte es nicht hinaus.

"Der Himmel über Berlin" (1987)

Bruno Ganz glänzte in Wim Wenders "Der Himmel über Berlin" imago/United Archives

Wim Wenders Meisterstück "Der Himmel über Berlin" aus dem Jahr 1987 sahnte zahlreiche Preise ab. Die Geschichte dreht sich um zwei Engel, die das Leben der Menschen beobachten - doch dann verliebt sich einer der beiden in eine Sterbliche. Wenders setzte dem damaligen Berlin mit dem Film ein beeindruckendes Zeitdokument. Das US-Remake "Stadt der Engel" beschränkt sich auf die Liebesgeschichte. Engel Seth (Nicolas Cage) verliebt sich dabei in die Herzchirurgin Maggie (Meg Ryan). "Stadt der Engel" gilt als das wohl erfolgreichste Remake eines deutschsprachigen Films bisher.

"Es geschah am hellichten Tag" (1958)

Heinz Rühmann (Mitte) in "Es geschah am hellichten Tag" imago/United Archives

Dass Hollywood-Remakes von deutschsprachigen Filmen eine lange Tradition haben, zeigt die Friedrich-Dürrenmatt-Verfilmung "Es geschah am hellichten Tag" aus dem Jahr 1958. Kurz darauf veröffentlichte Dürrenmatt einen auf dem Drehbuch basierenden Roman namens "Das Versprechen". Dieser Stoff diente Sean Penn 2001 für die US-Version des gleichnamigen Films. Die Hauptrollen verkörperten damals Robin Wright und Jack Nicholson. Für die Neuauflage wurde zudem das Ende verändert.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser