Von news.de-Volontärin Maria Gregor - 26.01.2017, 15.31 Uhr

"Planet der Affen"-Reihe ab 1968: Fortsetzung, Kostüme, Vorlage - Das müssen Sie über das Science-Fiction-Epos wissen

Endlich erscheint im Sommer der dritte Teil des "Planet der Affen"-Epos mit Andy Serkis! Fans auf der ganzen Welt können kaum erwarten, wie die Geschichte von Caesar weiter geht. Doch "Planet der Affen" hat eine lange Geschichte. Hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.

Der Befehlshaber der Gorilla-Armee, General Thade (Tim Roth) will im neuen Kinofilm "Planet der Affen" dem Astronauten Leo Davidson (Mark Wahlberg) töten. Bild: dpa
Der US-Schauspieler Charlton Heston spielte 1968 die Hauptrolle in "Planet der Affen". Bild: dpa

Schiebt man "Star Wars" und "Star Trek" einmal zur Seite bleiben nur noch wenige Filme übrig, die die große Zeit des Science-Fiction-Kinos eingeleitet haben. Zu ihnen gehören aber definitiv die "Planet der Affen"-Filme. Bereits der erste Film von 1968 erbrachte mit 32,6 Millionen US-Dollar für die damalige Zeit ein enorm hohes Einspielergebnis. Als Tim Burton 2001 die Neuverfilmung drehte, kehrte "Der Planet der Affen" mit einem wahren Paukenschlag zurück in die Köpfe der Science-Fiction-Fans.

"Planet der Affen" 1968 - Das ist das Original nach dem Roman von Pierre Boulle

Die erste Verfilmung der PDA-Reihe kam 1968 in die Kinos und basierte auf dem gleichnamigen Roman

des Franzosen Pierre Boulle. Doch die eigentliche Geschichte war eine andere. Ein Pärchen gondelt friedlich durchs All, als sie eine Flaschenpost entdecken. Die enthält die Geschichte eines menschlichen Astronauten. Es wird beschrieben, wie er auf einem Planeten, auf dem statt der Menschen die Affen regieren, landet. Die Affen sind jedoch keines Falls primitiv, sondern sie leben in modernen Städten, verschmutzen die Umwelt und rauchen. Der Astronaut ist so schockiert, dass er sofort zur Erde reist, dort aber feststellen muss, dass die Affen bereits die Herrschaft übernommen haben. Verzweifelt flieht er erneut und sucht eine Welt, die von Menschen regiert wird. Am Ende der Geschichte fangen die Finder der Flaschenpost an zu lachen. Was für eine witzige Geschichte. Als ob es irgendwo im Universum intelligente Menschen gäbe...

"Planet der Affen"-Reihe: Vom Shimpansen-Kostüm zur Technik-Sensation

Was als Satire begann ist heute ein wahres Kino-Spektakel und Produzenten und Regisseure scheuen nicht, die kostspieligsten Techniken für die Erschaffung von intelligenten Affen zu verwenden. Auch wenn immer wieder Kritik an der Handlung der neuen Teile die Stimmung der eingeschworenen Fangemeinde trübt, über die visuellen Effekte kann keiner meckern. So sehen die Affen in "Planet der Affen - Revolution" nicht eine Sekunde aus wie im Computer generiert, sondern absolut realistisch und einzigartig.

1968 sah das anders aus. Unter Mithilfe von 78 Spezialisten und über 600 Spezialmasken schuf John Chambers die wahre Welt der Affen. Da die Kostüme so kompliziert waren, mussten die Darsteller diese auch in der Pause tragen. Kurioserweise blieben die verschiedenen Affenarten unbewusst unter sich. Die Affenstadt wurde so errichtet, dass sie heute noch besichtigt werden kann.

Lesen Sie auch: "Deep Water Horizon" - Die wahre Geschichte hinter der Bohrinsel-Explosion.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser