Emma Schweiger wandert mit Mama Dana aus: Zu viel Aufmerksamkeit! Schweiger beendet Karriere

Bei der Premiere des Kinderfilms "Conni & Co" überließ Til Schweiger seiner Tochter Emma die Show. Der "Tatort"-Star hüllte sich größtenteils in Schweigen. Doch dann ließ er sich doch noch zu ein paar Sätzen hinreißen.

Privater Schnappschuss: Til Schweiger mit seiner Tochter Emma. Bild: Facebook/TilSchweiger

"Conni & Co 2 - Rettet die Kanincheninsel" heißt der Film, bei dem Til Schweiger (52, "Honig im Kopf") gerade Regie führt. Seine Tochter Emma (13) ist in der Hauptrolle zu sehen. Der Vorgänger-Film, "Conni & Co", läuft ab 18. August in den Kinos.

Bei "Conni & Co"-Premiere: Til Schweiger erfüllt Tochter Emma einen Wunsch

Anders als in der Fortsetzung stand Til Schweiger hier auch vor der Kamera. "Ich führe jetzt Regie, weil Emma sich das gewünscht hat. Tatsächlich bin ich zum ersten Mal nur Regisseur und spiele nicht im Film mit", erklärt der Filmstar der "Bild". "Das fühlt sich ganz komisch an. Normalerweise habe ich immer diese Doppelbelastung: jetzt muss ich vor, jetzt wieder hinter die Kamera! Bei diesem Film ist es ganz entspannt."

Emma Schweiger zieht in die USA

Emma Schweiger wird mit ihrer Mutter Dana (48) nach den Sommerferien nach Malibu ziehen, über die Trennung von ihrem Vater sagt die 13-Jährige: "Aber ich habe ja extrem viele Schulferien. Deswegen war es mir auch so wichtig, dass mein Papa in diesem Sommer die Regie bei dem Conni-Film führt und wir Zeit zusammen verbringen können."

Was Dana Schweiger vor ihrem Umzug in die USA noch erlebt, erfahren Sie auf Clipfish.

Emma vermisst ihre Freunde

Ihre Mutter und sie freuten sich schon lange darauf, "dass wir zurückziehen können", erklärt Emma Schweiger weiter. "Als ich 10 war, sind wir für ein halbes Jahr nach Malibu gezogen, um unser Haus zu renovieren, weil es oft vermietet wurde. Da bin ich dann auf die Grundschule gegangen und habe dort viele Freunde gefunden. Ich bin gespannt wie es jetzt auf der neuen Schule wird, denn amerikanische Schulen sind viel größer." Auf die Frage, warum sie zurück wolle, sagt sie: "Ich habe meine Freunde und die Sonne vermisst. In Malibu ist es einfach entspannter als in Hamburg."

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser