Kritik: "Schweinskopf al dente": Mit dem Flötzinger im Swingerclub

Mit "Schweinskopf al dente" startet am 11. August die dritte Verfilmung eines Rita-Falk-Romans in den Kinos. Für Fans ein köstlicher Zeitvertreib. Neben dem Kult-Cast gibt es eine echte Überraschung.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Nach "Dampfnudelblues" (2013) und "Winterkartoffelknödel" (2015) lockt von Donnerstag an "Schweinskopf al dente" (Kinostart: 11.8.) all jene in die Kinos, die auf deftige Hausmannskost à la Krimibuchautorin Rita Falk stehen.

Darum geht's in der Krimikomödie

"Schweinskopf al dente" - die Lesung mit Christian Tramitz können Sie hier bestellen

Susi (Lisa Maria Potthoff) lässt sich nicht von Franz (Sebastian Bezzel) zum Bleiben überreden © 2016 Constantin Film Verleih GmbH / Bernd Schuller

Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) wird von seiner On-Off-Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff) verlassen; sie zieht zu ihrem Verehrer an den Gardasee. Doch das ist nicht das einzige Problem in Niederkaltenkirchen: Eberhofers Vorgesetzter Moratschek (Sigi Zimmerschied) fühlt sich von Küstner (Gregor Bloéb), einem entflohenen Psychopathen, verfolgt und quartiert sich - zur Freude von Alt-Hippie Papa Eberhofer (Eisi Gulp) - kurzerhand auf dem Eberhofer-Hof ein. Als auch dort unheimliche Dinge passieren, bittet Franz seinen früheren Kollegen, Privatdetektiv Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) um Unterstützung...

VIDEO:
Video: spot on news

Lohnt sich der Kinobesuch?

Für die Premiere nahmen sich ungewöhnlich viele aus Cast und Crew Zeit, darunter die Schauspieler Simon Schwarz, Daniel Christensen, Sigi Zimmerschied, Lisa Maria Potthoff, Sebastian Bezzel, Eisi Gulp sowie Autorin Rita Falk und Regisseur Ed Herzog © 2016 Constantin Film Verleih GmbH / Gisela Schober

Auf jeden Fall, denn das bayerisch-österreichische Schauspielerensemble macht aus den kleinsten Szenen große Kino-Unterhaltung. Die Spielfreude ist Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Eisi Gulp, Lisa Maria Potthoff, Daniel Christensen, Sigi Zimmerschied, Enzi Fuchs, Stephan Zinner, Max Schmidt, Thomas Kügel... ebenso anzumerken wie der Spaß, den sie am Set hatten. "Wir haben echt eine nette Zeit gehabt beim Drehen", bestätigte auch Eberhofer-Darsteller Bezzel (45, "Stellungswechsel") spot on news. Das Beste an den Filmen ist aber, dass sie mit und ohne Roman-Lektüre funktionieren - selten genug bei Adaptionen.

Der Killer

Küstner (Gregor Bloéb, l.) hat nicht nur Pilze im Visier wie der Schwammerlsucher (Hans Stadlbauer, r.) © 2016 Constantin Film Verleih GmbH / Bernd Schuller

Neben dem Kult-Cast ist diesmal auch der österreichische Schauspieler Gregor Bloéb (48, "Single Bells") mit von der Partie. Der Ehemann von Nina Proll (42, "Vorstadtweiber") und jüngere Bruder von Tobias Moretti (57, "Das finstere Tal") gibt den psychopathischen Killer.

Überraschung im Cast

Rudi (Simon Schwarz), Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel), die Kriminaler Karl Stopfer (Frederic Linkemann) und Barschl (Francis Fulton-Smith, r.) © 2016 Constantin Film Verleih GmbH / Bernd Schuller

Und es gibt diesmal noch eine echte Besetzungs-Überraschung: Der Münchner Schauspieler Francis Fulton-Smith (50), den viele vor allem als Dr. Kleist in der TV-Serie "Familie Dr. Kleist" (seit 2003) kennen, zeigt in der Krimikomödie als nagelfeilender, arroganter Kommissar Barschl sein komödiantisches Talent.

Der Flötzinger

Flötzinger (Daniel Christensen) trifft im Swinger Club unverhofft auf Frau Beischl (Maria Hofstätter) © 2016 Constantin Film Verleih GmbH / Bernd Schuller

Sehr sehenswert, weil besonders absurd, sind auch in dieser dritten Verfilmung wieder die Szenen mit dem "Heizungspfuscher Flötzinger" (Daniel Christensen, 37). Diesmal landet er im Swingerclub und trifft dort ausgerechnet die Frau Beischl (Maria Hofstätter) - ob das ihrem gewalttätigen Ehemann und dessen Bruder wohl gefällt? Und auch am Gardasee weiß sich der Flötzinger zu helfen. Als Richi der Rennfahrer macht er sich für eine komplette österreichische Damensportmannschaft unwiderstehlich...

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser